Pressestimmen "Herz auf Eis"

Isabelle Autissier
Herz auf Eis
Roman
OT: Soudain, seuls
Aus dem Französischen von Kirsten Gleinig
224 Seiten, gebunden
mit Schutzumschlag und Lesebändchen

"Ein spannender, psychologisch geschickt aufgebauter Abenteuerroman. Genau solche Geschichten braucht es für die kommenden kalten Tage!"
Schweizer Buchhandel

 

"Ein literarisch ansprechender Roman von hohem Unterhaltungswert, aber kein Buch für schwache Nerven."
dpa

 

"Atemberaubender Stoff der Seglerin Isabelle Autissier."
Gala


"Der Roman bietet Psychospannung bis zum Anschlag. Wenn man beim Lesen irgendwann zum Luftschnappen kommt, freut man sich, dass man auf der Donauinsel liegt, und nicht auf einer einsamen Insel."

Radio Wien


"Isabelle Autissier zeichnet mit wenigen Strichen das Szenario einer modernen Robinsonade."

Neue Zürcher Zeitung


"Herz auf Eis ist eine kühle literarische Schönheit, die von innen brennt."

Die Presse am Sonntag


"Isabelle Autissier  (…) wirft in diesem eindringlichen Roman die Frage auf, was von uns bleibt, wenn uns Hunger und Kälte regieren und jeder Tag den Tod bringen kann."

Buchjournal extra


"Die Französin Isabelle Autissier hat eine atemberaubende Robinsonade geschrieben, die auf ihren eigenen Erlebnissen basiert. Als erste Frau hat sie allein die Welt umsegelt. (…) Geblieben sind Bilder von gleißender Kraft und Schönheit."
Brigitte Woman


"Isabelle Autissiers Roman war zurecht für den Prix Concourt nominiert."

Neue Zürcher Zeitung am Sonntag


"Herz auf Eis ist zweierlei: moderne Robinsonade und eindrückliche Paarstudie. Dass (…) Isabelle Autissier eine gestandene Weltumseglerin ist, macht die Story noch wahrhaftiger."
Glamour
 

"Ich konnte es überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. (…) Isabelle Autissier bangte selbst nach einer Havarie im Südpolarmeer 24 Stunden um ihr Leben. Das merkt man ihrem Roman an, in dem sie Angst und Verzweiflung zu einer psychologischen Abenteuergeschichte verdichtet."
Brigitte


"Isabelle Autissier hat mit Herz auf Eis einen überzeugenden Roman geschrieben. Wendungsreich, vielschichtig, tiefgründig."

WDR 5, Scala


"Eine moderne Robinsonade – von Isabelle Autissier ungemein packend und mit tollen Naturbildern erzählt."

Rainer Moritz, NDR Kultur, Gemischtes Doppel.
Zum Nachhören

 

"…ein ungemein spannender Roman, der seine Leser an moralische Abgründe führt."
Brigitte Wir

"Die Segelmeisterin ist auch eine Meisterin im Schreiben."
SRF 1, BuchZeichen
Zum Nachhören

"Der nun folgende Überlebenskampf von Louise und Ludovic (…) entwickelt einen eisigen Sog, dem ich mich nicht entziehen konnte – bis hin zum überraschenden und schlauen Ende."
Emotion

"Herz auf Eis speist seine Faszination aus Isabelle Autissiers besonderer Gabe, sich eine Natur anzueignen, die Millionen Jahre prima ohne den Menschen ausgekommen ist. Das kann nur einer Frau gelingen, die mit einer selbstgebauten Yacht allein um die Welt segelte."
Neues Deutschland
 

"Herz auf Eis ist ein spannendes Experiment mit moralischem Anspruch, ohne moralisierend zu sein. Am Ende treibt den Leser vor allem eine Frage um: Wie würde ich mich verhalten?"
Literatur Spiegel


"Mit Herz auf Eis hat Isabelle Autissier einen ebenso großen wie modernen Abenteuerroman vorgelegt."
WDR 2 Lesen


"Von lesenswerter Wucht!"
Donna

 
"Mit Herz auf Eis gelingt Isabelle Autissier eine kluge Beziehungsgeschichte, die hinterfragt, was eine Liebe ertragen kann und was man für das eigene Überleben bereit ist zu tun."
Freundin


"Isabelle Autissier (...) kennt sich mit Extremerfahrungen aus. Sie lässt ihre Figuren an die Grenzen gehen, verzichtet dabei aber auf jegliche Effekthascherei."
Hörzu


"Autissier beschreibt elementare Erfahrungen mit großer Unvoreingenommenheit, Präzision, Klarheit, Eindringlichkeit, Authentizität."
Aachener Nachrichten

"Es hat mich sehr mitgenommen. Hervorragend geschrieben – ein grandioses Buch."
Karla Paul in der Sendung ARD Buffet

Hier noch einmal zum Nachschauen:
www.swr.de/buffet


"Herz auf Eis hat das Zeug dazu, zum ‚must read book‘ der Bordliteratur zu werden."
Segel Journal


"Es ist nichts anderes als ein Meisterwerk."

Weser Kurier