MS Cape Race

REISEN AUF DER MS „CAPE RACE“

Der mareverlag bietet ab 2020 die unvergleichliche Möglichkeit, die Arktis sicher, umweltgerecht und individuell zu erkunden. Auf dem verlagseigenen Expeditionskutter MS „Cape Race“ erfahren Sie mit nur maximal zwölf Passagieren die geheimnisvolle Kraft der „Kalten Küste“, wie Spitzbergen auch genannt wird, intensiv und doch gleichzeitig extrem zuverlässig und luxuriös.

Hier stellen wir Ihnen unser regelmäßig sich erweiterndes Reise-Expeditionsangebot mit der „Cape Race“ vor.

Zur Zeit haben wir für den Sommer 2020 zwei Spitzbergen-Expeditionen , eine mare-Wissenschaftsreise und eine mare-Literaturrreise, ausgearbeitet. (Reisebeschreibungen herunterladen)

Im Frühjahr haben wir eine dreiteilige Seereise von Hamburg nach Spitzbergen geplant. Diese werden wir als eine Fahrt und auch als Kombination an. Weitere Informationen folgen in Kürze.

EXPEDITIONEN SPITZBERGEN

MARE-WISSENSCHAFTSREISE
vom 25. August bis 4. September 2020

Zusätzlich zu den Naturerlebnissen bei den von sehr erfahrenen Guides geführten Touren (auf dem Schiff, mit Zodiacs oder an Land) bieten wir Ihnen auf dieser Expedition die Begleitung durch deutsche Meereswissenschaftler vom Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, die Ihnen die komplexe und faszinierende Ökologie der Arktis näherbringen. Als Grundlage dazu wird der im November 2019 erscheinende sechste „World Ocean Review“ (www.worldoceanreview.com) dienen, eine Publikation, die in Zusammenarbeit des mareverlags mit allen bundesdeutschen Meeresinstituten erstellt wird.

MARE-LITERATURREISE
vom 22. Juli bis 1. August 2020

Zusätzlich zu den Naturerlebnissen bei den von sehr erfahrenen Guides geführten Touren (auf dem Schiff, mit Zodiacs oder an Land) bieten wir Ihnen auf dieser Expedition die besondere Auseinandersetzung mit der Welt der Bücher. Der bekannte deutsche Autor und Übersetzer Stefan Moster begleitet Sie, liest aus Büchern des mareverlags, die sich der Welt des Meeres und des Eises widmen (Romane, Tage- und Sachbücher), vertieft diese mit Ihnen und verführt Sie in die Welt des Schreibens.

REISEVERLAUF

1. Tag: Anreise ab Ihrem Heimatflughafen nach Oslo. Übernachtung im Radisson Blu Airport Hotel.

2. Tag: Weiterflug von Oslo nach Longyearbyen, Spitzbergen, dem Ausgangshafen unserer Reise. Sie haben Zeit, die Stadt zu erkunden, bevor wir kurz vor Sonnenuntergang in den Isfjord auslaufen.

3. bis 8. Tag: Entlang der Westküste Spitzbergens führt die Reise hinauf zu den entlegenen Inseln im Norden. Im 22 Kilometer tiefen, von schroffen, hohen Bergen eingerahmten Kongsfjord finden Sie nicht nur üppige Flora wie die leuchtend gelb blühende Arnika oder den Zwergenzian, sondern auch Polarfüchse und Spitzbergen-Rentiere. Am Südende erwartet Sie die nördlichste dauerhaft besetzte zivile Forschungsstation der Welt, Ny-Ålesund. Seit 1966 wird dort meteorologische und vor allem klimatische Forschung von internationalen Instituten betrieben, seit 1991 auch dauerhaft vom deutschen Alfred-Wegener-Institut. Im 30 Kilometer nördlich davon gelegenen Krossfjord erwarten Sie spektakuläre Gletscher, die donnernd Eisabbrüche ins Meer kalben. Der Golfstrom macht es möglich: Selbst im Norden Spitzbergens bleibt der Liefdefjord, ein Seitenarm des Woodfjords, im Sommer eisfrei und ermöglicht Ihnen, die bis zu 40 Meter hohe Abbruchkante des gigantischen Monaco-Gletschers zu bewundern. Die Spuren von Trapper zeugen von vergangenen Jagden auf die reichhaltige Fauna. Heute können Sie dort mit hoher Wahrscheinlichkeit Eisbären sichten. Wenn es das Wetter und die Eislage zulassen, erreichen wir die nördlichen Inseln. Nordaustlandet mit der Augustbukta könnte das Ziel der Reise werden. Oder auch die noch nördlicher gelegene Phippsøya. Überall können Sie jederzeit Ringelrobben, Walrossen, Eisbären, Polarfüchsen oder Rentieren begegnen. Das Eis und der Wind bestimmen hier oben die Route.

9. Tag: Ausschiffung in Longyearbyen mit Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Oslo. Übernachtung im Radisson Blu Airport Hotel.

10. Tag: Rückflug zu Ihrem Heimatflughafen

Im Reisepreis enthaltene Leistungen
• Expeditionsprogramm an Bord der „Cape Race“ wie beschrieben,
• Linienflüge mit Lufthansa / SAS Scandinavian Airlines ab / bis Deutschland, der Schweiz oder Österreich in der Economy-Klasse via Oslo nach Longyearbyen und zurück,
• Übernachtung (inklusive Frühstück) im Radisson Blu Airport Hotel Oslo auf der Hin- und Rückreise,
• Vollpension an Bord,
• Landgänge mit Schlauchbooten, deutschsprachige Reiseleitung,
• Reiseführer, Flughafensteuern.

Nicht im Reisepreis enthalten
• alkoholische Getränke und Softdrinks während der
Kreuzfahrt,
• Mahlzeiten (außer Frühstück) und Getränke bei der An- und Abreise,
• Reiseversicherungen,
• Trinkgelder und persönliche Ausgaben.

Hinweise
• Mindestteilnehmerzahl: acht Personen, Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis spätestens zwei Monate vor Reiseantritt.
• Alle geplanten Anlandungen sind abhängig von örtlichen Wetter- und Eisbedingungen. Änderungen des Reiseverlaufs und des -programms sind ausdrücklich vorbehalten.
• Das Ausfüllen diverser Fragebögen ist vorgeschrieben.

Mobilitätshinweis
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Unterbringung in einer Zweierkabine
mit eigener Dusche/WC
Preis pro Person: 7950 Euro

Unterbringung in einer Einzelkabine
mit eigener Dusche/WC
Preis pro Person: 8850 Euro

Diese Reise-Informationen können Sie hier als Flyer herunterladen.

Für Buchungsanfragen:
mareverlag
Pickhuben 2
20457 Hamburg
Telefon 040 369859-0
mare@mare.de

Leguan Reisen GmbH
Hauptstraße 90
50226 Frechen
Telefon 02234 657915
travel@leguanreisen.de


DAS SCHIFF

Die „Cape Race“ ist ein hochseetaugliches Expeditionsschiff, das 1963, zur Glanzzeit des Fischfangs auf dem Atlantik, als allererster Stahltrawler Kanadas gebaut wurde. Ihr Einsatzgebiet waren die Fanggründe des Nordatlantiks und der Labradorsee vor Neufundland sowie die Seegebiete vor ihrem Heimathafen, zunächst Louisbourg, später Lunenburg, beide in Nova Scotia. 2006 wurde die „Cape Race“ zu einem Expeditions- und Forschungsschiff umgebaut, das an die glorreiche Ära der Trampdampfer erinnert. Ursprünglich dafür gedacht, ganzjährig in den unwirtlichsten Seegebieten der Welt auf Fischfang zu gehen, ist sie so konstruiert, dass man mit ihr bequem und sicher von Pol zu Pol fahren kann, und dank des für Eisfahrten verstärkten Rumpfs eignet sie sich auch für Expeditionen in arktischen Gewässern. So können bis zu zwölf Gäste maßgeschneiderte, sichere Reisen in entlegene Regionen unternehmen.

Im Herbst 2017 erwarb der mareverlag die „Cape Race“. Verleger Nikolaus Gelpke ging es bei der Entscheidung vor allem um den Erhalt und die Zukunftsfähigkeit des Schiffs. Um seinem hohen Anspruch bezüglich des Meeresschutzes gerecht zu werden, wurde die „Cape Race“ seit Frühjahr 2018 auf der traditionsreichen Werft Stálsmiðjan-Framtak in Island generalüberholt. Dabei wurden unter anderem der gesamte Crewbereich, Messe, Kombüse, drei Gästekabinen und Brücke komplett erneuert und modernsten Sicherheitsstandards angepasst. So sind sämtliche Navigations- und Kommunikationssysteme sowie alle Rettungs- und Brandbekämpfungseinrichtungen und das gesamte Ankersystem neu. Außerdem wurde aufwendig eine Klär- und Müllanlage installiert, die über die gesetzlichen Anforderungen hinausgeht. Nicht die geringsten Spuren werden im Meer hinterlassen.

So wurden höchste moderne Sicherheits- und Umweltanforderungen des 21. Jahrhunderts mit dem Charme klassischer Fischtrawler, wie sie im 20. Jahrhundert den Nordatlantik befuhren, vereint. Dass die eindrucksvolle Vergangenheit als Arbeitsboot in vielen Details erkennbar bleibt, macht heute den unverwechselbaren Charakter des Schiffs aus.

Aber nicht nur unsere außergewöhnlich hohen Ansprüche bezüglich der Sicherheit machen die „Cape Race“ zu einem besonderen Schiff, sondern auch die Ausstattung, die vom mareverlag persönlich stark geprägt wurde:
• Rotwein, Weißwein, Olivenöl und Safran (alles biozertifiziert) von Corzano e Paterno, dem toskanischen Hof der Familie des mare-Verlegers Nikolaus Gelpke, sind an Bord erhältlich.
• Die komplette mare-Bibliothek sowie eine spezielle Polarbibliothek stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung, viele Bücher daraus sind für Sie auch an Bord erwerbbar.
• Vor Antritt der Reise erhalten Sie ein kostenloses Exemplar des mareWissen-Buchs „Arktis und Antarktis: Von Pinguinen, Polarlichtern und stürzenden Stürmen“ oder auch das Tagebuch von Arthur Conan Doyle „Heute dreimal ins Polarmeer gefallen“.
• Alle Ausgaben des „World Ocean Review“, der international maßgeblichen Publikation zu allen Themen der Meeresökologie, sind kostenlos an Bord erhältlich.
• Maritime Naturkosmetik von Oceanwell (www.oceanwell.de), von Meeresbiologen entwickelt (Duschgel und Körperlotion kostenlos), ist für Sie an Bord dabei.
• „Cape Race“-Bekleidung ist an Bord erhältlich.
• Eine gemütliche Sauna, mit Holz beheizt, entspannt Sie an langen Sommerabenden.
• Ein dänischer Bollerofen im Salon sorgt zusätzlich für eine gemütliche Atmosphäre.
• Ein gut gestimmtes Piano im Salon ist jederzeit spielbereit.


Mehr über die Geschichte und detaillierte Informationen über die „Cape Race“ gibt es auf der Website: www.mscaperace.com.

Auf Instagram und Facebook wird der Umbau des Schiffes in Bildern dokumentiert.
Die „Cape Race“ auf Instagram bei mareverlag und unter mscaperace.
Die „Cape Race“ bei Facebook.