Podcast

Der mare-Podcast taucht ab, schippert an Küsten entlang und macht fest an Land, um Geschichten vom Meer zu erzählen.
Ob einsame Inseln, Hafenmetropolen oder Unterwasserwelten: In jeder Folge lernen wir einen Ort in der Welt kennen, für den das Meer eine entscheidende Rolle spielt. Alle 14 Tage neu.

Trischen | Sieben Monate allein im Watt

7. September 2021
Eine kleine Insel mitten im Wattenmeer, 20 Kilometer vor Cuxhaven – sieben Monate hat Anne de Walmont als Vogelwartin auf Trischen verbracht. Eine kleine Holzhütte war für diese Zeit ihr Zuhause, der Kapitän des Versorgungsschiffes ihr einziger Kontakt. Strom haben nur ein paar Solarzellen auf dem Dach geliefert – fürs Surfen genug, fürs Streamen zu wenig. Langweilig ist es ihr trotzdem nicht geworden – die Vögel waren Gesellschaft genug, der ewige Rhythmus aus Ebbe und Flut ihr Taktgeber. Wenn der Wind günstig stand, konnte sie sogar den Arbeitern auf der benachbarten Ölbohrplattform lauschen – unbemerkt als Zaungast. Im Mare-Podcast erzählt Anne de Walmont von Kiebitzregenpfeifern und Alpenstrandläufern, vom Leben im Watt und der beruhigenden Kraft des Meeres.
Podcast hier in der ARD-Audiothek anhören und abonnieren.

Rügen | Insel aus bröckelnder Kreide

24. August 2021
Die größte Insel Deutschlands steht auf ebenso malerischem wie bröckeligem Fundament: in 50.000 bis 60.000 Jahren könnte Rügen sich in der Ostsee aufgelöst haben, sagt mare-Journalist Maik Brandenburg. Er ist Rüganer – so nennen sich die Einheimischen, die Zugezogenen heißen Rügener. Und als Einheimischer weiß er, wo seine Insel am schönsten ist: dort, wo still und versteckt zwischen Buchenwäldern die türkisblauen Kreideseen liegen. Im mare Podcast erzählt er Zozan Mönch, wie man Hornfische fängt und warum er bei Reisen in ferne Länder immer ein paar souvenirtaugliche Strandfunde, nämlich „Hühnergötter“ im Gepäck hat.
Podcast hier in der ARD-Audiothek anhören und abonnieren.

Sizilien | Die entführten Fischer von Mazara del Vallo

10. August 2021
Ein kleines, rotes Krustentier ist es, das die Fischer aus Mazara del Vallo in die internationalen Gewässer vor die Küste Libyens lockt. Hier fangen sie die „Gambero Rosso“, die „Rote Garnele“. Es ist ein lohnender, aber gefährlicher Fang. Denn immer wieder werden sizilianische Fischer von der libyschen Küstenwache entführt. So wie die Mannschaft des Schiffes „Antartide“ im September 2020. Die Mare-Autorin Barbara Bachmann hat den Kapitän Michele Trinca getroffen, der in Gefangenschaft fast gestorben wäre. Über 100 Tage sitzt er in Libyen fest. Im Mare-Podcast erzählt Barbara Bachmann seine Geschichte und die der Angehörigen der Entführten. So wie die von Naoires Ben Haddada. Die Tochter des entführten Fischers Mohamed Ben Haddada kettete sich sogar vor der Abgeordnetenkammer in Rom. Denn die italienische Regierung steht den Entführungen machtlos gegenüber.
Podcast hier in der ARD-Audiothek anhören und abonnieren.

Kiribati | Tanzen gegen den Untergang

27. Juli 2021
33 ganz schmale Inselatolle, die sich auf eine riesige Wasserfläche verteilen: Das ist Kiribati, ein kleiner Südseestaat mitten im Pazifik. Das kleine friedliche Land am anderen Ende der Welt – 14.000 km und 50 Flugstunden von Deutschland entfernt – scheint mitten im Nirgendwo zu sein, und doch ist es mitten im Weltgeschehen, in einer der entscheidendsten Entwicklungen unserer Zeit: Kiribati ist zu trauriger Berühmtheit gelangt als das Land, das womöglich als erstes Opfer des Klimawandels wird. Durch den steigenden Meeresspiegel werden die Inselatolle künftig nicht mehr bewohnbar sein. In der fünften Folge des Mare-Podcasts erfährt Zozan Mönch von der ARD-Korrespondentin Lena Bodewein, wie die Einwohner von Kiribati mit dem drohenden Verlust ihrer Heimat umgehen, und testet mir ihr die entspannende Wirkung des traditionellen Getränks Kava-Kava.
Podcast hier in der ARD-Audiothek anhören und abonnieren.

Färöer | Von einsamen Männern und tanzenden Schafen

13. Juli 2021
Der Job als Fischer ist hart, die Landschaft karg, sein Leben einsam: Wenn der Färöer-Mann nachhause kommt, wartet dort oft nur die Mutter auf ihn. Mit ihr sitzt er abends alleine auf dem Sofa, in Jogginghose und zwischen Kuscheltieren, vergeblich wartend auf die große Liebe. Der Mare-Autor Dimitri Ladischensky hat die einsame Seele des Färöer-Mannes kennengelernt – denn die dänischen Inseln haben schlicht ein Frauenproblem. Immer mehr Färöer-Frauen wandern in die großen Städte ab; zurück bleiben die Männer, die alten Zeiten hinterher trauern. Im Mare-Podcast erzählt Dimitri Ladischensky von seinen Begegnungen mit den Jägern der verlorenen Zeit – und nimmt uns mit in die Inselwelt der Färöer, wo die Wasserfälle von unten nach oben fließen und der Wind die Schafe tanzen lässt.
Podcast hier in der ARD-Audiothek anhören und abonnieren.

Rimini | Reise ins Familienalbum

29. Juni 2021
Nummerierte Strandabschnitte, die Liegestühle und Sonnenschirme ordentlich aufgereiht, das Meer flach, die Sonne heiß, die Pasta al dente: so lockt die Adria seit der Mitte des letzten Jahrhunderts Urlauberinnen und Urlauber an, ganze Familiengenerationen aus Deutschland haben hier ihre Sommerferien verbracht. Auch die Fernsehjournalistin Cristina Trebbi verbindet etwas mit dem Badeort: schließlich hat ihre Mutter im dortigen Grand Hotel ihre Hochzeit gefeiert. Kurzerhand nahm Trebbi ihre Mutter mit auf Recherchereise, sie studierten das Strandleben in Bagno 26 und lernten einen Bademeister kennen, der nicht nur seine Gäste sondern sogar deren Hunde mit Namen begrüßt. In der dritten Folge des Mare-Podcasts erfährt Zozan Mönch, was Italiener und Deutsche beim Sonnenbaden unterscheidet, warum man unbedingt einen Roller oder ein Skateboard mitnehmen sollte und welche Spezialität aus Rimini mit jeder Pasta mithalten kann.
Podcast hier in der ARD-Audiothek anhören und abonnieren.

Kihnu | Die Insel der glücklichen Frauen

15. Juni 2021
Wie glücklich oder unglücklich eine Frau ist, sieht man ihr auf der estnischen Insel Kihnu schon von weitem an. Je mehr Rot sich in ihrem Rock findet, desto besser ist die Stimmung. Wer dagegen trauert, der trägt blaue Röcke. Die Filmemacherin Julia Finkernagel hat die Inselgesellschaft ein Jahr lang im Wechsel der Jahreszeiten begleitet, ist eingetaucht in die Traditionen und Rituale der Inselgemeinschaft und hat die berühmteste Sängerin der Insel getroffen. Im Mare-Podcast erzählt sie von der Zerrissenheit der Insel-Bewohner zwischen Tradition und Tourismus, einem geheimnisvollen Schnaps für ein langes Leben und einer Gesellschaft, die so innig mit dem Meer verbunden ist, wie an wenig anderen Orten dieser Erde.
Podcast hier in der ARD-Audiothek anhören und abonnieren.

Tanger - die Stadt an den zwei Meeren | Eine Reise in die marokkanische Hafenstadt

1. Juni 2021
Es ist dieser spezielle Geruch, das besondere Blau des Meeres und die Idee von Freiheit, die Menschen aus aller Welt immer wieder in die marokkanische Hafenstadt Tanger zieht. Auch der Hamburger Schriftsteller und Journalist Christian Schüle ist der Stadt zwischen den zwei Meeren verfallen. Im mare Podcast nimmt er uns mit durch die Altstadt und an den neuen Hafen. Im Gespräch mit Zozan Mönch verrät er, wo er am liebsten dem Gesang des Muezzins lauscht, wie es kam, dass er auf dem Sessel des berühmten Schriftstellers Paul Bowles Platz nehmen durfte, und welches die einzig richtige Art ist, marokkanischen Minztee einzuschenken.
Podcast hier in der ARD-Audiothek anhören und abonnieren.