Liebe Leserin, lieber Leser,

auf dieser Terminseite finden Sie unsere Ankündigungen von mare-Lesungen und Veranstaltungen.

Rolf-Bernhard Essig liest aus Perlen, Perlen, Perlen

Lesung; 15.02.2019 um 19:00; Ludwigstraße 23, in 97688 Bad Kissingen

Soleb'ich-Café

Weitere Infos zur Veranstaltung >

Eine Perle entsteht, wenn eine Muschel versehentlich ein Sandkorn verschluckt, so lautet ein weit verbreiteter Glaube. Aber stimmt das wirklich? Und weshalb verspeiste die schöne Ägypterin Kleopatra eine Perle zum Nachtisch? Wie hieß die berühmte Riesenperle, die im Lauf der Jahrhunderte zum Schmuck diverser Könige und schließlich sogar Elizabeth Taylors wurde? Wie viele Perlen zierten das Kleid der Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong’o, und wer hat es gestohlen? Warum wirft man keine Perlen vor die Säue, und was hat das mit der Bergpredigt zu tun? Fragen über Fragen, die Rolf-Bernhard Essig wie immer höchst kenntnisreich und unterhaltsam zu beantworten weiß. Birgit Schössows hinreißende Illustrationen machen diese Liebeserklärung in sieben schimmernden Kapiteln zur Perle unter den Geschenkbüchern.
Veranstalter: seitenweise. Die Buchhandlung

Isabelle Autissier liest aus Herz auf Eis

Lesung; 21.02.2019 um 20:30; Kurhausstr. 2, in 52058 Aachen

Klangbrücke – Altes Kurhaus

Sie wollen das wahre Leben spüren, der Routine ihres Pariser Alltags entfliehen. Also erfüllen sich Louise und Ludovic den Traum, die Welt zu umsegeln. Doch als die beiden auf einer unbewohnten Insel stranden, wird aus dem Abenteuer des jungen Paares ein existenzieller Kampf – ums Überleben, aber auch um ihre Menschlichkeit und ihre Liebe.

Gemeinsam mit dem Deutsch-Französischen Kulturinstitut und der Buchhandlung Schmetz veranstaltet die Stadtbibliothek Aachen Euregio liest – ein Festival, auf dem alle Nominierten des Euregio-Schüler-Literaturpreis 2019 lesen werden.
Neben fünf weiteren Autoren und Autorinnen aus Deutschland, den Niederlanden und Frankreich wird Isabelle Autissier als Nominierte gemeinsam mit Übersetzerin Kirsten Gleinig ihren Roman Herz auf Eis vorstellen.

Jan Christophersen liest aus Schneetage

Lesung; 07.02.2019 um 18:00; Kirchenstr. 20, in 25524 Itzehoe

Kreismuseum Prinzeßhof

Weitere Infos zur Veranstaltung >

Jahreswechsel 1978/79. Über Norddeutschland tobt ein Schneesturm, von dem die Menschen bis heute erzählen. In einem nordfriesischen Dorf an der deutsch-dänischen Grenze bricht Paul Tamm, der Wirt des „Grenzkrugs“, plötzlich zusammen. Es beginnen ungewisse Tage, in denen Pauls Ziehsohn Jannis sich an die vergangenen gemeinsamen Jahrzehnte erinnert: wie er selbst nach dem Zweiten Weltkrieg als kleiner Junge in die Familie kam, wie Paul aus dem Lager zurückkehrte, zunächst beim Wiederaufbau der Gastwirtschaft half und sich später immer mehr von der Familie entfernte. Bei Pauls Jagd nach den Spuren einer versunkenen Stadt im Watt begleitet ihn Jannis, der dabei auf die Geschichte eines englischen Soldaten stößt. Auf geheimnisvolle Weise scheint diese mit Jannis’ Herkunft verknüpft zu sein. In den dramatischen Tagen der Schneekatastrophe führt Pauls Suche schließlich zu einem Ergebnis, das Jannis nach all den Jahren vor eine Entscheidung stellt.

Stefan Moster liest aus Alleingang

Lesung; 22.02.2019 um 20:00; Im Klemmhof, Marstall 1, in 67433 Neustadt an der Weinstraße

Stadtbücherei Neustadt

Weitere Infos zur Veranstaltung >

Als Kinder sind sie Freunde: Freddy und Tom. Sie wohnen in derselben Straße, besuchen dieselbe Klasse, nachmittags spielen sie Baader-Meinhof-Bande. Während Tom als behütetes Einzelkind aufwächst, lebt Freddy mit Oma und Geschwistern in einem verwahrlosten Haushalt. Anfang der Achtziger zieht Tom in eine alternative Studenten-WG; man positioniert sich gegen Kernkraft, Startbahn West und Pershing-Raketen – und gefällt sich darin, »einen wie Freddy« in seinen Reihen zu haben. Doch die Rolle des Außenseiters ist kompliziert.
Erzählt aus der Perspektive des Erwachsenen, der frisch aus der Haft entlassen ist, spielt der Roman an einem einzigen Tag: Von dort blickt Freddy zurück in jene Zeit, in der Freundschaften, Konflikte, freie Liebe und der Hunger nach Anerkennung sein Leben bestimmten – und zu einer Tragödie führten, die ihn viele Jahre seines Lebens kosten sollte.

Eine Veranstaltung der Quodlibet Buchhandlung in Kooperation mit der Stadtbücherei und dem Kulturverein Wespennest e.V.

Isabelle Autissier liest aus Herz auf Eis

Lesung; 21.02.2019 um 17:00; Avenue Céramique 50, in 6221 Maastricht

Centre Céramique

Weitere Infos zur Veranstaltung >

Sie wollen das wahre Leben spüren, der Routine ihres Pariser Alltags entfliehen. Also erfüllen sich Louise und Ludovic den Traum, die Welt zu umsegeln. Doch als die beiden auf einer unbewohnten Insel stranden, wird aus dem Abenteuer des jungen Paares ein existenzieller Kampf – ums Überleben, aber auch um ihre Menschlichkeit und ihre Liebe.
Eine Veranstaltung im Rahmen von „Euregio liest 2019“, Übersetzung: Kirsten Gleinig, Moderation: Sylvie Schenk

Isabelle Autissier liest aus Herz auf Eis

Lesung; 22.02.2019 um 19:30; Johannes Rau Platz 1, in 52249 Eschweiler

Stadtbücherei Eschweiler

Sie wollen das wahre Leben spüren, der Routine ihres Pariser Alltags entfliehen. Also erfüllen sich Louise und Ludovic den Traum, die Welt zu umsegeln. Doch als die beiden auf einer unbewohnten Insel stranden, wird aus dem Abenteuer des jungen Paares ein existenzieller Kampf – ums Überleben, aber auch um ihre Menschlichkeit und ihre Liebe.
Eine Veranstaltung im Rahmen von „Euregio liest 2019“, Übersetzung: Kirsten Gleinig

Veranstalter: Stadtbücherei Eschweiler in Kooperation mit der Buchhandlung Oehlrich & Drescher

Dirk Liesemer liest aus Aufstand der Matrosen im Rahmen der Koblenzer Literaturtage „ganzOhr“

Lesung; 22.03.2019 um 20:00; Konrad- Adenauer- Ufer/ Ecke Stresemannstraße (Anlegerstelle 10), in 56068 Koblenz

Schiff MS „La Paloma“

Weitere Infos zur Veranstaltung >

Es braut sich etwas zusammen in diesem Herbst 1918. Nach mehr als vier Jahren Krieg haben die Menschen es satt: das Kämpfen, das Hungern, das Sterben. Die alte Ordnung ist längst in Unordnung geraten. Der militärische Zusammenbruch steht unmittelbar bevor. Und doch flüstert man auf den großen Kriegsschiffen vor der deutschen Küste von einem letzten großen Plan, die deutsche Flotte in eine alles entscheidende Schlacht mit England zu schicken. Aber unter den Matrosen, die nun fürchten müssen, in einem sinnlosen Kampf verheizt zu werden, regt sich Widerstand.

Dirk Liesemer führt dem Leser auf eindringliche Weise vor Augen, wie sich gehorsame Soldaten in Sturmvögel der Revolution verwandelten, wie aus einem Matrosenaufstand eine landesweite Revolution wurde, die Deutschland für immer veränderte.

Stefan Moster liest aus Alleingang

Lesung; 07.04.2019 um 11:00; Domplatz 3, in 60311 Frankfurt

Haus am Dom

Als Kinder sind sie Freunde: Freddy und Tom. Sie wohnen in derselben Straße, besuchen dieselbe Klasse, nachmittags spielen sie Baader-Meinhof-Bande. Während Tom als behütetes Einzelkind aufwächst, lebt Freddy mit Oma und Geschwistern in einem verwahrlosten Haushalt. Anfang der Achtziger zieht Tom in eine alternative Studenten-WG; man positioniert sich gegen Kernkraft, Startbahn West und Pershing-Raketen – und gefällt sich darin, »einen wie Freddy« in seinen Reihen zu haben. Doch die Rolle des Außenseiters ist kompliziert.
Erzählt aus der Perspektive des Erwachsenen, der frisch aus der Haft entlassen ist, spielt der Roman an einem einzigen Tag: Von dort blickt Freddy zurück in jene Zeit, in der Freundschaften, Konflikte, freie Liebe und der Hunger nach Anerkennung sein Leben bestimmten – und zu einer Tragödie führten, die ihn viele Jahre seines Lebens kosten sollte.

Lesung im Rahmen der LiteraturLounge Frankfurt
Moderation: Martin Maria Schwarz / hr2 Kultur
Beginn: 11 Uhr

LesArt Live: Thomas Schultz liest aus Mathijs Deens Unter den Menschen

Lesung; 07.05.2019 um 19:30; Steinstraße 26, in 48291 Telgte

Restaurant Mittendrin

Weitere Infos zur Veranstaltung >

Seit dem Unfalltod seiner Eltern wohnt Jan allein auf dem Hof am Rande der Nordsee, das Leben geht seinen Gang, aber die Einsamkeit nagt an ihm. Ein bisschen Gesellschaft wäre schön, eine Frau, Gespräche, Sex, vielleicht sogar eine eigene Familie? Jan gibt eine Anzeige auf und erhält Antwort von Wil. Wil jedoch, so stellt sich heraus, verfolgt einen ganz eigenen Plan – sie sucht keine Liebe, sondern Ruhe vom Stadtleben und von den Enttäuschungen der Vergangenheit. Ihre einzige Bedingung lautet: Von dem Haus, in dem sie künftig leben wird, muss sie das Meer sehen können.

Literarisch, atmosphärisch und mit einem feinen Gespür für das Skurrile beschreibt Mathijs Deen den Prozess einer ungewöhnlichen Paarwerdung. Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, versuchen zusammenzufinden. Kann das gut gehen?

Veranstalter: LesArt Telgte
Eintritt: 15 Euro inkl. einem Snack

Stefan Moster liest aus Alleingang

Lesung; 23.03.2019 um 19:00; Karl-Liebknecht-Str. 74, in 4275 Leipzig

Café Puschkin

Als Kinder sind sie Freunde: Freddy und Tom. Sie wohnen in derselben Straße, besuchen dieselbe Klasse, nachmittags spielen sie Baader-Meinhof-Bande. Während Tom als behütetes Einzelkind aufwächst, lebt Freddy mit Oma und Geschwistern in einem verwahrlosten Haushalt. Anfang der Achtziger zieht Tom in eine alternative Studenten-WG; man positioniert sich gegen Kernkraft, Startbahn West und Pershing-Raketen – und gefällt sich darin, »einen wie Freddy« in seinen Reihen zu haben. Doch die Rolle des Außenseiters ist kompliziert.
Erzählt aus der Perspektive des Erwachsenen, der frisch aus der Haft entlassen ist, spielt der Roman an einem einzigen Tag: Von dort blickt Freddy zurück in jene Zeit, in der Freundschaften, Konflikte, freie Liebe und der Hunger nach Anerkennung sein Leben bestimmten – und zu einer Tragödie führten, die ihn viele Jahre seines Lebens kosten sollte.

Lesung im Rahmen von „Leipzig liest“

Stefan Moster liest aus Alleingang

Lesung; 25.02.2019 um 19:00; Heitmannskamp 2, in 24220 Flintbek

Bürgersaal im Rathaus Flintbek

Weitere Infos zur Veranstaltung >

Als Kinder sind sie Freunde: Freddy und Tom. Sie wohnen in derselben Straße, besuchen dieselbe Klasse, nachmittags spielen sie Baader-Meinhof-Bande. Während Tom als behütetes Einzelkind aufwächst, lebt Freddy mit Oma und Geschwistern in einem verwahrlosten Haushalt. Anfang der Achtziger zieht Tom in eine alternative Studenten-WG; man positioniert sich gegen Kernkraft, Startbahn West und Pershing-Raketen – und gefällt sich darin, »einen wie Freddy« in seinen Reihen zu haben. Doch die Rolle des Außenseiters ist kompliziert.
Erzählt aus der Perspektive des Erwachsenen, der frisch aus der Haft entlassen ist, spielt der Roman an einem einzigen Tag: Von dort blickt Freddy zurück in jene Zeit, in der Freundschaften, Konflikte, freie Liebe und der Hunger nach Anerkennung sein Leben bestimmten – und zu einer Tragödie führten, die ihn viele Jahre seines Lebens kosten sollte.

Veranstalter: Bücherstube Flintbek