mare No. 93

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Frage, wie krank das Meer sei, ist streng genommen nicht zulässig. Denn das Meer kann nicht krank sein. Doch wir besitzen nun einmal besonders dann eine anthropozentrische Sichtweise, wenn wir uns bedroht fühlen. Und diese Sorge erlaubt die Frage sogar zwingend. Denn nur so können wir feststellen, dass die Ozeane zu warm sind, zu sauer, zu leer gefischt, zu vermüllt mit Plastik und zu vergiftet. Und dass sie an Sauerstoffmangel leiden und an Ausdehnung. Und deswegen besteht selbstverständlich, könnte man meinen, dringend Handlungsbedarf. Doch so einfach ist das leider nicht. Denn es gibt Menschen, die behaupten, dass das alles gar nicht wahr sei und sich weder das Klima erwärme noch beispielsweise die Fische weniger würden (zum Beispiel Vertreter von Industrie und Politik). Oder es gibt Menschen, die behaupten, dass all diesen Problemen gar nicht begegnet werden könne, da sie nicht menschlichen Ursprungs seien, sondern ganz natürliche Schwankungen (zum Beispiel konservative Journalisten und religiöse Gruppierungen). Und es gibt Menschen, die sich nicht ganz sicher sind, ob die Meere wirklich so krank sind, und die noch mehr Beweise dafür fordern (zum Beispiel einige Wissenschaftler). Wer hat nun recht? Was ist die Wahrheit? Und was bedeutet das für unser Handeln?

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Nikolaus Gelpke

8,50 €
Lieferbar
Auf Lager

Die mare-Reportage

Die menschliche Komödie

Die menschliche Komödie

Kein anderes englisches Seebad verströmt eine radikalere Form des Urlaubsvergnügens. Blackpool ist der Prototyp des organisierten Massentourismus, mit billigem Sex, Bier und vulgären Späßen. Aber wer genau hinsieht, entdeckt eine authentische Nostalgie

Politik

Das Dock der guten Hoffnung

Das Dock der guten Hoffnung

Der Frieden im Nordirlandkonflikt ist brüchig, und die Koexistenz muss mühsam geübt werden. Ein junger prostestantischer Pfarrer will in Belfast in einem Schiff eine Kirche für alle Konfessionen unter­bringen. Das verlangt einen unumstößlichen Optimismus

Eine Alternative zum Krieg

Eine Alternative zum Krieg

Vor 140 Jahren wies das Gerichtsverfahren um das amerikanische Kriegsschiff „Alabama“ in Genf den Weg zur friedlichen Beilegung internationaler Konflikte. Es wurde zum Vorbild für den Haager Schiedshof und die Mechanismen des Völkerbunds

Essay

Nordisches Sehnen

Nordisches Sehnen

Eine besondere Liebe zum Meer ist den skandinavischen Völkern seit Jahrhunderten zu eigen. Das innige Verhältnis zur Ostsee verbindet sie mit den Nachbarn jenseits heimatlicher Küsten

Leben

Fisherman’s Trend

Fisherman’s Trend

Die Anziehungskraft des schwer Erreichbaren

Die Anziehungskraft des schwer Erreichbaren

Heide und Erich Wilts segeln seit dreieinhalb Jahrzehnten um die Welt, von einem Ort zum anderen. Ihre Fahrten führten sie zu weit mehr als 200 der entlegensten Inseln. Rekordsucht ist nicht ihr Antrieb­, vielmehr eine Sehnsucht nach unberührter Natur

Kombüse

Eine beste Suppe der Welt

Eine beste Suppe der Welt

Nach 30 Jahren als Koch auf Trawlern geht ein Isländer an Land und kreiert im Hafen von Reykjavík „die beste Hummersuppe der Welt“. Damit bedient er auch Islands Lust auf Superlative

Wissenschaft

Zehn Wahrheiten über das Meer

Zehn Wahrheiten über das Meer

Ein Streit ohne Ende: Wir bringen die Ozeane zum Kollabieren, sagen die einen. Halb so wild, alles schon mal dagewesen, sagen die anderen. Dabei sind manche Fragen längst im Konsens beantwortet. mare zeigt die zehn wichtigsten auf

Eine Idee der Wahrheit

Eine Idee der Wahrheit

Der Streit um den von Menschen gemachten Einfluss auf das Klima und die Folgen für die Ozeane wirft die Frage auf: Wie geht die Wissenschaft mit der Last der Beweislast um? Fragen an zwei führende Klimaforscher, Professor Stefan­ Rahmstorf und Profes­sor

Die Letzten werden die Letzten sein

Die Letzten werden die Letzten sein

Eineinhalb Jahre nach der Katastrophe von Fukushima zeigt sich: Das Ende der Fischerei in der Region scheint besiegelt, vorerst

Kultur

Die Kunst des Ränkespiels

Die Kunst des Ränkespiels

Ein Hanseschiff erbeutet 1473 ein kostbares Bild des Meisters Memling. Um die Rückgabe entspinnt sich eine europaweite Verschwörung

Bunt wie das Leben

Bunt wie das Leben

Ein Römer in Laboe: Der Maler Franco Costa ist der Liebling der Kunstfreunde an Schleswig-Holsteins Ostseeküste. Aber nicht nur seine Bilder ver­ehren sie; sie suchen vor allem die Nähe des Menschenfreunds

Wirtschaft

Als die Boote fliegen lernten

Als die Boote fliegen lernten

Die China-Clipper-Flugboote begründeten in den 1930ern mit Linienflügen von San Francisco nach Manila eine Legende der Verkehrsfliegerei

Schatztruhe

Aus dem Inneren des Meeres

Aus dem Inneren des Meeres

Fundstücke aus Kunst und Literatur

Das Blaue Telefon

Leser fragen mare

Leser fragen mare

: Ihre mare-Hotline in die unerforschten Weiten und Tiefen der Meere

Salon

mare-Salon

mare-Salon

Empfehlungen aus Literatur, Musik, Film und Kulturleben

Strandgut

Neuigkeiten aus der Welt der Meere

Neuigkeiten aus der Welt der Meere

Von A wie Architektur bis Z wie Zoologie

Kolumne

Notizen einer Landratte, 16.

Notizen einer Landratte, 16.

Diesmal beklagt unser Kolumnist Maik Brandenburg mit Bierernst den Verlust einer großen Tradition, erläutert geistreich die Rolle von Madeira bei Entdeckungsfahrten und ist hochprozentig überzeugt von der Beseeltheit der Schiffe