mare No. 81

Liebe Leserin, lieber Leser,

Männer wie er sind mir ein Rätsel. Nicht, dass ich Roman Abramowitsch kenne, aber sein Wirken scheint doch sehr widersprüchlich. Einerseits ließ der Oligarch seine neueste Yacht "Eclipse" während ihres Baus zweimal verlängern. Auf 162,5 Meter. Nur um den Längenrekord zu erhalten. Andererseits wurde ihr Dock im Hamburger Hafen mit dem größten Aufwand vor der Öffentlichkeit verborgen. Warum spielen Männer wie Abramowitsch Verstecken mit einem solch immensen Spielzeug, wenn sie am Ende doch nichts anderes als Außenwirkung erzielen möchten? Die größten Yachten der Welt sind geheime Veräußerlichungen. Dieses Paradox ist interessant. Die Geheimnisse, die um diese gewaltigen Vergnügungsschiffe kursieren, sind die eigentlichen Nachrichten. Aber warum in aller Welt bauen sich Menschen solche manifesten Symbole, wenn sie letztlich am liebsten geheim wären?

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Nikolaus Gelpke

8,50 €
Lieferbar
Auf Lager

Die mare-Reportage

„Das Wasser steht uns bis zum Hals, aber wir verdursten“

„Das Wasser steht uns bis zum Hals, aber wir verdursten“

Das ohnehin arme Bangladesch ist ein himmelschreiendes Opfer des Klimawandels. Der steigende Meerespiegel lässt in dem schutzlosen Tiefland die Böden versalzen, das Trinkwasser wird gefährlich knapp. Einen Ausweg weiß niemand

Politik

Cash für Fisch

Cash für Fisch

Für ihren Hunger nach Fisch zahlt die Europäische Union Millionen an westafrikanische Küstenstaaten – ein Teufelskreis von Abhängigkeit, Korruption und Ressourcenvernichtung

Essay

Eins und eins gleich eins

Eins und eins gleich eins

Das Beobachten von Bewegungen des Meeres, von Brechungen des Wassers und seinen durchscheinenden Impressionen fasziniert Filmemacher seit der Erfindung des Kinematografen

Leben

Eine Frage des Prestiges

Eine Frage des Prestiges

Die Bremer Werft Lürssen stillt den Hunger superreicher Kunden nach Rekorden im Yachtbau. Die Auftraggeber sind denkbar anspruchsvoll. Das verwundert nicht bei Kosten von zig Millionen

Die Blumen des Monsieur Régis

Die Blumen des Monsieur Régis

Wenn in Saint-Tropez’ Altem Hafen die Yachteigner Blumenschmuck für ihre Bordpartys brauchen, schlägt die Stunde diskreter und launenresistenter Floristen

Das Blendwerk

Das Blendwerk

Eine kleine Firma in Hamburg hat, was Krösusse aus aller Welt für ihre schwimmenden Paläste begehren: Hightechschutz vor lästigen Paparazzi

Die Top ten der Megayachten

Die Top ten der Megayachten

Die Superlative der größten Yachten der Welt

Zeig mir dein Schiff

Zeig mir dein Schiff

Warum baut man sich eine Megayacht von 138 Meter Länge zu einem Preis von Hunderten Millionen Euro? Der amerikanische Exzentriker und Milliardär Larry Ellison weiß Antworten auf solche Fragen

Kombüse

Um den Heissen Brei

Um den Heissen Brei

Das traditionelle Seemannsgericht Labskaus erscheint manchen als erklärungsbedürftig.

Wirtschaft

König der Schwindler

König der Schwindler

Im 19. Jahrhundert ließ sich die halbe Welt in Bann schlagen von mumifizierten Meerjungfrauen. Clevere Unternehmer machten glänzende Gewinne mit Neugier und Leichtgläubigkeit

Kultur

Die Segelyacht

Die Segelyacht

Eine Kurzgeschichte von David Markisch

Eine Ahnung von Fernweh

Eine Ahnung von Fernweh

Der Berliner Multikünstler Wenzel ist in der DDR aufgewachsen. Ihm war die Ostsee zur Metapher für Grenzenlosigkeit geworden, die wenigstens theoretische Möglichkeit, überallhin zu kommen. Das prägt sein Schaffen bis heute

Wissenschaft

Matrosen sind keine Gärtner

Matrosen sind keine Gärtner

Als in Europa die Liebe zu exotischen Pflanzen erwachte, wurde die Frage ihres Transports zum Hemmnis für den lukrativen Handel. Ein Londoner Arzt fand eine Lösung für das Problem und befeuerte damit gleich die Entwicklung der Weltwirtschaft

Schaulaufen im Eismeer

Schaulaufen im Eismeer

Keine Walart ist für Touristen so gut zu beobachten wie die Belugas. Die Weißwale schwimmen langsam, meist nahe der Oberfläche, spätes­tens alle 20 Minuten tauchen sie auf zum Atmen. Das macht sie zu Lieblingen der Whale Watcher

Das Blaue Telefon

Leser fragen mare

Leser fragen mare

Ihre mare-Hotline in die unerforschten Weiten und Tiefen der Meere

Schatztruhe

An der Pier

An der Pier

Fundstücke aus Kunst und Literatur

Salon

mare-Salon

mare-Salon

Empfehlungen aus Literatur, Musik, Film und Kulturleben

Strandgut

Neuigkeiten aus der Welt der Meere

Neuigkeiten aus der Welt der Meere

Von A wie Architektur bis Z wie Zoologie

Kolumne

Notizen einer Landratte, 4.

Notizen einer Landratte, 4.

In dieser Folge erklärt unser Kolumnist Maik Brandenburg sein Unverständnis über Kolumbus’ Begriffsstutzigkeit, wie China wirklich zur Weltmacht aufstieg und wie man Barmixern auf Sumatra elegant die Ehre rettet