mare No. 68

Liebe Leserin, lieber Leser,

was ist Kunst? Was Wissenschaft? Darf der Künstler das Schöne an sich abbilden? Diese und viele Fragen mehr wurden aufgeworfen, als Ernst Haeckel vor über einem Jahrhundert sein „Kunstformen“-Buch veröffentlichte. Der damals weltberühmte Biologe zweifelte sein Leben lang, ob sich in der Schönheit der Natur das Göttliche zeige. Und doch wurde er einer der größten Verfechter der Evolutionstheorie. Unsere Titelgeschichte setzt sich opulent und in einem Essay von Andreas Weber mit dem Geist der Schönheit und dem Werk Haeckels auseinander.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Nikolaus Gelpke

7,50 €
Lieferbar
Auf Lager
Wir bitten um ein wenig Geduld. Die Angaben zum Heftinhalt folgen.

Wir bitten um ein wenig Geduld. Die Angaben zum Heftinhalt folgen.