mare No. 30

Liebe Leserin, lieber Leser,

wenn der erste Eindruck wirklich zählt, hätten die Pinguine bei mir eigent­lich nie eine Chance haben dürfen, so gründlich haben sie sich bei unserer ersten Begegnung danebenbenommen. Haben Sie schon ein­mal Eselspinguine gehört? Furcht erregend, nervtötend. Darüber hin­aus stinken sie unerträglich. Und dennoch: Diese Vögel begeistern den Menschen einfach. Sie fliegen nicht, sondern watscheln auf zwei Beinen, treten kaum singulär auf und sind gut ange­zogen. Ihre fürsorgliche Brutpflege und ihre scheinbare Unbeholfenheit machen sie sympathisch. Wir haben dennoch versucht, wahrheitsgemäß zu berichten und auch Schwächen nicht zu verschweigen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Nikolaus Gelpke

7,50 €
Vergriffen
Auf Lager

Schwerpunkt „Pinguin - Ein unverfrorener Vogel“

Der Pinguin ist anders: Er steht auf edles Outfit – doch er stinkt erbärmlich. Er hat Flügel – doch er hebt nie ab. Er ist Kaiser und Esel, König und Zwerg. Aus dem Leben eines Unverfrorenen.

Ein Mann namens Pinguin

Ein Schweizer Fotograf macht das ultimative Bild vom Vogel im Eis zur Lebensaufgabe. Hollywood ist interessiert.

Frackzwang

Was verbindet Dirigenten, Nobelpreisempfänger und die Saaldiener im Deutschen Bundestag? Sie tragen Frack.

Eine evolutionäre Erfindung

Bioniker empfehlen die Stromlinienform des eleganten Tauchers als Vorbild für Schiff- und Flugzeugbau.

Die heilige Kuh vom Kap

Wer sich gegen die Landplage wehrt, gilt als herzloser Tierquäler. „Penguin politics“ in Simon’s Town.

Schatztruhe

Fundstücke aus Kunst- und Kulturgeschichte.

Gemeinsam sind sie stark

Freiwillige vor zum Frostschutz! Über die gesellschaftlichen Regeln innerhalb der polaren Kolonie.

Zehn Wahrheiten über den Pinguin

mare enthüllt: Der Pinguin, das unbekannte Wesen.

Betreutes Wohnen

Ein Sprungbrett hoch über dem Ellipsenpool. Wenn Architekten im Zoo für Pinguine bauen.

Über die bösen, fetten Enten

Nur ein toter Pinguin ist ein guter Pinguin. Gedanken einer depressiven Sardelle über ihren schlimmsten Feind.

Außerdem in dieser Ausgabe

Die Riviera der Rechtgläubigen

Unter Ayatollah Khomeini waren Badefreuden verboten. Jetzt erobern die Iraner ihre Strände zurück.

Ein Nachruf zum tod von Volker Handloik

Von Nikolaus Gelpke

Der Sonnenkompass

Ein Rätsel, wie sich die Wikinger auf dem Atlantik orientierten. Bis ein Archäologe auf Grönland eine Peilscheibe fand.

Auf dem falschen Dampfer

Die gigantische „Great Eastern“ war kein Unglücksschiff. Sie hat Kapitäne und Reeder einfach überfordert.

Kuno macht alles

Im Hamburger Hafenrestaurant „Elbblick“ gibt es besonders große gebratene Schollen.

Zwei Seelen hat sie, ach

Die Chefin des Seemannsheims liebt ihren Job. Wäre da nicht diese Sehnsucht, selbst zur See zu fahren!.

Meereslandschaften

Neun Mal Land’s End: Blicke auf Pazifik und Indik.