mare No. 21

Liebe Leserin, lieber Leser,

"heiße Energie zur Stärkung des Nierenfeuers" verheißt ein chinesisches Tonikum, das es in deutschen Apotheken zu kaufen gibt. "Hai Ma" - getrocknetes Seepferdchen - soll die Potenz stärken. Und so fallen pro Jahr über 20 Millionen dieser Tiere ihrer angeblichen Heilkraft zum Opfer: Gegen Haarausfall, Rheuma, Kreislaufbeschwerden, Hautausschlag oder eben gegen Impotenz sollen sie helfen und gut für den Milchfluss sein, zermahlen, geröstet oder getrocknet. Die Bestände gehen rapide zurück, doch in Deutschland wird der Import bisher nur beobachtet, jedoch nicht verboten. Doch auf den Philippinen fand unsere Wissenschaftsredakteurin Monika Rößiger ein Dorf, in dem die Fischer ihre Lebensgrundlage nicht vernichten, sondern erhalten. Seepferdchen zeigen äußerst interessante Eigenschaften: Zu den Fischen gehörend, gebären sie lebend - und die Jungen werden von den Männchen ausgetragen. Kein Wunder, dass sie den Delfinen ihren Rang als Kulttiere ablaufen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Nikolaus Gelpke

7,50 €
Vergriffen
Auf Lager

Schwerpunkt „Seepferdchen - Liebhaber, Wunderheiler, Arbeitgeber“

Fünfundvierzig Seiten über ein faszinierendes Meerestier. Fischer leben von Seepferdchen, Dichter lassen sich von ihnen inspirieren. Und wo sonst werden die Männer schwanger?.

Ein Fisch aus dem Wunderland

Wie sie leben und wie sie lieben: Das wahre Wesen der Seepferdchen ist noch nicht durchschaut.

Seepferdchen – die besseren Delfine

Der Tümmler hat als Kult-Tier ausgedient. Sein Nachfolger erfüllt alle Anforderungen an ein politisch korrektes Tier.

Wirkt wie Viagra

Seepferdchen sind auch ein Wirtschaftsfaktor – als wichtige Zutat fernöstlicher Arznei.

Als die Zukunft unter Wasser lag

Den bewegungsfreudigen Pferden wurde es auf den kleinen Südsee-Inseln zu eng. Da gingen sie ins Wasser.

Die Caballeros von Handumon

Ein Dorf auf den Philippinen lebt von den Seepferdchen. Viele Fischer wollen die Bestände schützen, anderen ist das egal.

Schutzpatronin für Neptuns Rösser

Amanda Vincent erforschte als Erste das Verhalten der Seepferdchen. Porträt einer engagierten Biologin .

Seestütchen! Schnörkelchen! Ringelnass!

Joachim Ringelnatz war Matrose, bevor er Dichter wurde. Seepferdchen waren seine sehr spezielle Leidenschaft.

Außerdem in dieser Ausgabe

Die stolzen Malocher von Rijeka

Die kroatische Werft „Victor Lenac“ schaffte den Sprung in die Marktwirtschaft. Schiffbau bleibt trotzdem Knochenarbeit.

Das Kloster der Seefahrer

Das Jerónimos-Kloster bei Lissabon ist das architektonische Prunkstück aus Portugals „Goldenem Zeitalter“.

Wie das Ahoj nach Böhmen kam

Von Kanuten, Karnevalisten und Konkurrenten. Kleine Geschichte eines maritimen Zurufs.

Atlantis – das Leben im Untergang

In einem riesigen Vergnügungs-Hotel auf den Bahamas schwimmen Rochen, Haie und Mantas herum – als Dekoration .

Die Frei-Schwimmerin

Die gekachelte Welt der Hallenbäder ist für Peggy Büchse zu klein. Die Leistungssportlerin bevorzugt das Meer.

Greifer, Geister und Gelehrte

Gashydrate – Energiequelle der Zukunft oder tödliche Gefahr? Eine Schiffsexpedition soll Antworten bringen.