mare No. 2

Liebe Leserin, lieber Leser,

den Pressestimmen folgend ist auch die vorliegende Ausgabe ein Heft für „mehr Meer“, „eine Zeitschrift für die See(le)“, für „mehr Lust am Meer“, mit „tosenden Metaphern“, „gegen den Strom der vielen Zeitschriften“. Dementsprechend finden Sie auch in dieser Ausgabe von mare viele Beiträge, die sich mit der Vielfalt und Schönheit der Meere beschäftigen. Darüber sollten wir jedoch nicht vergessen, daß all dies nicht zu berichten wäre, wenn wir uns nicht immer wieder die Gefährdung des Meeres vergegenwärtigen würden. Diesem Aspekt widmet sich unser Redakteur Frank Jochem in dem Beitrag „Tod in der Schweinebucht“. Als er in der Redaktion über seine Eindrücke bei den Recherchen in den USA berichtete, wurde schnell deutlich, wie unsensibel und eigennützig viele Verantwortliche mit ihrer Macht die Lebens- und Kulturräume gefährden. Bleibt zu hoffen, daß, ohne den moralisierenden Zeigefinger zu bemühen, Frank Jochems Bericht über giftige Einzeller und korrupte Politiker und Unternehmer die Aufmerksamkeit bekommt, die die meisten von uns auch der Schönheit der Meere zukommen lassen. Dennoch wünscht Ihnen eine ungetrübte Lesefreude

Dennoch wünscht Ihnen eine ungetrübte Lesefreude
Nikolaus Gelpke

7,20 €
Vergriffen
Auf Lager
Wir bitten um ein wenig Geduld. Die Angaben zum Heftinhalt folgen.

Wir bitten um ein wenig Geduld. Die Angaben zum Heftinhalt folgen.