mare No. 132

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Bilder von Paolo Verzone, der für  diese Ausgabe mehrfach nach Spitzbergen reiste, zeigen nicht nur die geheimnisvolle Kraft der „Kalten Küste“, wie Spitzbergen auch genannt wird, sondern auch die Menschen, stetige Bewohner und besuchende Forscher, die Peter Haffner in den beiden Geschichten porträtiert. Warum man nördlich des Polarkreises arbeitet und lebt? Lesen Sie es in unerer aktuellen Ausgabe von mare.
Außerdem im neuen Heft: Die letzten Walfänger Indonesien, Guyana und der Ölboom und Klimafolgen auf Tangier Island vor der Westküste der USA und viele weitere meeresnahe Beiträge.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Nikolaus Gelpke

12,00 €
Lieferbar
Auf Lager

Die mare-Reportage

Tangier

Goodbye

Auf Tangier Island in der Chesapeake Bay, direkt vor der Haustür der US-Hauptstadt Washington, D.C., wird der Klimawandel, den die Trump-Regierung so vehement bestreitet, für die Bewohner schmerzhaft spürbar.

Politik

Strandminen

Unter Zwang?

Bei Minenräumarbeiten an Dänemarks Stränden starben nach Ende des Zweiten Weltkriegs 150 deutsche Soldaten, darunter viele Jugendliche. War ihr Tod vermeidbar?

Zheng He

Die Vorzeigetochter

Eine junge Kenianerin ist das schöne Gesicht des neuen chinesichen Kolonialismus. Peking feiert sie als Nachfahrin des legendären chinesischen Seefahrers Zheng He. Sie soll Chinas Griff nach Afrikas­ Rohstoffen in ein mildes Licht rücken

Essay

Essay: Die Schiffe meines Vaters

Wenn der Traum von einer Existenz als Seefahrer unerfüllbar ist, bleibt immer noch das Reich der Imagination.

Leben

Mütze

Kein Altherrenhut

Ein kleiner Laden in Hamburg handelt mit Seemannsmützen. Dank unverhoffter Hilfe der Haute Couture brummt das Geschäft nun.

Karibik

Mit Davidstern und Totenkopf

Nur elf Jahre nach Kolumbus’ erster Fahrt nach Westindien flohen spanische Juden in die Karibik, aus Angst vor der Inquisition – und um Rache zu üben.

Kombuese

Kombüse: Das blaue Wunder

Mit einem Biotrick zaubert der spanische Spitzenkoch Ángel León das magische Leuchten des Meeres auf die Teller seiner Gäste.

Wissenschaft - Titel: Spitzbergen

Ny Alesund

In guter Nachbarschaft

In Ny-Ålesund auf Spitzbergen erforschen Wissenschaftler aus aller Welt den Klimawandel. Ihre kleine pluralistische Gesellschaft funktioniert ganz ohne Hierarchien und kulturelle Hürden.

Longyearbyen

Paradiesische Zustände bei minus 46 Grad

Longyearbyen, Spitzbergens Hauptort inmitten von Eis und Schnee, entwickelt sich rasant. Einwanderer aus aller Welt lassen sich dort nieder. Die Pioniere sind angezogen von dem Aufbruch in der Stadt.

Kultur

Hopper

Edward Hopper – Realist und Melancholiker

Berühmt machten den US-Maler seine Bilder vom Niedergang des amerikanischen Traumes in den Großstädten. Seine Meereslandschaften erzählen davon mindestens ebenso beredt.

Wirtschaft

Guyana

Öl in Sicht

Das südamerikanische Guyana, einer der ärmsten Staaten der Welt, steht vor einer Zeitenwende. Neu entdeckte Erdölfelder könnten die Einwohner über Nacht reich machen.

Lamalera

Sangas letzter Tanz

Die Einwohner des indonesischen Inseldorfs Lamalera leben schon seit Menschengedenken von der Jagd auf Pottwale. Nun ist ihre traditionelle Lebensweise in Gefahr. Denn die Wale bleiben aus.