mare No. 108

Liebe Leserin, lieber Leser,

Biarritz. Seit Napoleon III. seiner Gattin Kaiserin Eugénie in Biarritz eine Residenz bauen ließ, ist der französische Badeort am Atlantik das Synonym für vornehme Sommerfrische. Doch stimmt dieses Klischee heute überhaupt noch? Unser Autor begibt sich auf die Suche nach dem Mondänen. Hierüber und viele andere Themen vom Meer lesen Sie in dieser Ausgabe.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Nikolaus Gelpke

9,50 €
Lieferbar
Auf Lager

Die mare-Reportage

Es war einmal in Biarritz

Es war einmal in Biarritz

Die Stadt an der französischen Atlantikküste steht seit dem 19. Jahrhundert für einen sublimen spätfeudal-großbürgerlichen Lebensstil. Hier verlebte einst nahezu alles, was Rang und Namen hatte, die Sommerfrische. Was ist geblieben vom goldenem Zeitalter?

Politik

König der Tiefsee

König der Tiefsee

Dom Carlos gilt als Herrscher ohne Fortüne, er steht für den Untergang der portugiesischen Monarchie. Glück fand er bei seinen liebs­ten Hobbys, der Meereskunde und dem Malen

Als Japan seine Röcke hob

Als Japan seine Röcke hob

Mit einem Bluff beendete der US-Marineoffizier Perry 1853 Japans jahrhundertealte Isolation – zum Wohl der USA

Essay

Meer, Meer, Meer!

Meer, Meer, Meer!

Die globalisierte Wirtschaft wird geprägt von modernen Kolumbussen, die allzu oft von Macht und Status angetrieben sind

Leben

„Da war plötzlich Euphorie“

„Da war plötzlich Euphorie“

Nahezu zwei Jahre dauerte die Suche im Atlantik nach dem Wrack des abgestürzten Air-France-Fluges AF447, bis es gefunden wurde. Maßgeblich beteiligt am Erfolg ist ein Ingenieur des Kieler Meeresforschungsinstituts und sein Tauchroboter „Abyss“

Kombüse

Das ist der Gipfel

Das ist der Gipfel

In „Sagebiels Fährhaus“ in Blankenese arbeitet der dienstälteste deutsche Kellner – nicht der einzige Superlativ des Hauses

Wissenschaft

Die letzten Heuler

Die letzten Heuler

Isoliert an Kanadas Westküste lebt eine Spezies der Wölfe, der eine bemerkenswerte Anpassung an ihren Lebensraum gelungen ist

Salz unter der Haut

Salz unter der Haut

Anfang des 20. Jahrhunderts behandelte der französische Biologe Quinton Patienten mit Salzwasserinjektionen – mit gutem Erfolg

Kultur

Sein Surfbrett war die Kamera

Sein Surfbrett war die Kamera

Wolken, Wellen, Sturm – niemand verstand es besser, die Dramatik des Meeres mit einer Kamera einzufangen, als der Helgoländer Fotopionier und Dokumentarist Franz Schensky

Der Junge aus Wulaia

Der Junge aus Wulaia

An Bord der HMS „Beagle“ lernte Charles Darwin den 15-jährigen ­Jemmy Button kennen, einen aus Feuerland verschleppten Ureinwohner. Er wurde zum Vorbild für Michael Endes Kinderbuchhelden „Jim Knopf“

Wirtschaft

Copers, Gins und Bumboats

Copers, Gins und Bumboats

Noch um die Wende zum 20. Jahrhundert florierte ein merkwürdiges Geschäft auf der Nordsee: Holländische und englische Händler versorgten die Fischerflotten mit Branntwein und ließen sich mit ihrem Fang bezahlen – sehr zum Ärger der Schiffseigner

Der Millionenfisch

Der Millionenfisch

Auf dem Tokioter Fischmarkt erhält bei der Neujahrsauktion 2014 ein Blauflossenthun den Zuschlag bei einem Preis von umgerechnet 1,3 Millionen Euro, ein einsamer Rekord. Wer ist der Fischer, dem dies ­gelang? Und wer der Käufer, der dieses Gebot abgab?

Kolumne

Notizen einer Landratte, 30.

Notizen einer Landratte, 30.

In dieser Folge macht sich unser Kolumnist Maik Brandenburg Gedanken über den Diätwahn in der Schiffsbranche, weiß aber auch Rat gegen das Übergewicht bei Passagieren und sieht in Aprikosenöl die Zukunft der Seefahrt

Das Blaue Telefon

Leser fragen mare

Leser fragen mare

Ihre mare-Hotline in die unerforschten Weiten und Tiefen der Meere

Salon

mare-Salon

mare-Salon

Empfehlungen der Redaktion aus Literatur, Musik, Film und Kulturleben

Strandgut

Neuigkeiten aus der Welt der Meere

Neuigkeiten aus der Welt der Meere

Von A wie Architektur bis Z wie Zoologie

Schatztruhe

Schiffe bauen

Schiffe bauen

Fundstücke aus Kunst und Literatur