Südseejahre

Die Stevensons auf Samoa: Das bewegende Zeugnis eines realen Abenteuers - und einer außergewöhnlichen Ehe
„Unser zwölfter Hochzeitstag. Das ist unglaublich. Ebenso unglaublich, dass wir vor zwei Jahren hierher kamen, um im Busch zu leben“, notiert Fanny Stevenson, die zehn Jahre ältere Ehefrau des weltberühmten Schriftstellers, am 19. Mai 1892 in ihrem Tagebuch. Auf der Inselgruppe Samoa hatte das Paar ein Klima gefunden, das dem lungenkranken Robert Louis Stevenson in seinen letzten Jahren ein erträgliches Leben ermöglichte; diese exotische Episode hat der literarischen Welt eine ihrer romantischsten und beliebtesten Legenden beschert. Doch wie romantisch war diese Zeit wirklich?
Fannys Tagebuch, das nun erstmals auf Deutsch erscheint, gibt Einblick in ein Pionierdasein am Rande der Zivilisation, in dem sich die Stevensons zunehmend zu Anwälten der Urbevölkerung machten. Es zeigt eine geistreiche, kühne und überraschend emanzipierte Frau - aber auch Fannys Verletzlichkeit, ihre Ängste und nicht zuletzt die Schwierigkeit, im Schatten eines berühmten Mannes zu stehen. Ergänzt durch Auszüge aus Briefen Robert Louis Stevensons an einen Freund, sind Fannys Tagebucheinträge das vielschichtige Zeugnis einer ungewöhnlichen, von Eifersucht, Sorge und großer Zuneigung gleichermaßen geprägten Ehe.
34,00 €
Lieferbar
Auf Lager
Südseejahre
Eine ungewöhnliche Ehe in Tagebüchern und Briefen
400 Seiten
ISBN: 978-3-86648-152-7
Erscheinungsdatum: 30.08.11
„Sie, eine unkonventionelle Frau mit eigenen künstlerischen Ambitionen, schrieb in Vailima, wie der Stevenson-Wohnsitz genannt wurde, Tagebuch. Er, der mittlerweile berühmte Autor der Schatzinsel, schrieb lieber (ungleich farbigere) Briefe, die Fannys Südseetagebuch schon bei seinem ersten Erscheinen ergänzten wie hier, in der ersten deutschen Ausgabe dieser Texte, die vom Leben der Stevensons als Südsee-Pioniere erzählen.“
Die Welt
„Eine überaus spannende, unterhaltsame Lektüre.“
Sächsische Zeitung

Fanny Stevenson

Fanny Stevenson, geboren 1840 in Indianapolis, lernte R. L. Stevenson 1876 in Frankreich in der Künstlerkolonie Grez-sur-Loing kennen, wo sie mit ihren beiden Kindern getrennt von ihrem ersten Mann Samuel Osbourne lebte. 1880 heiratete sie R. L. Stevenson und zog 1890 mit ihm und den Kindern nach Samoa. Nach dem Tod ihres Mannes lebte Fanny wieder in Europa und den USA. Sie starb 1914 in Kalifornien.

Fanny Stevenson

Robert Louis Stevenson

Robert Louis Stevenson, geboren 1850 in Edinburgh, studierte Jura und wurde nach dem Studium freier Schriftsteller. Nachdem er wegen seines Lungenleidens lange vergeblich ein Klima gesucht hatte, das seine Krankheit heilte, lebte er seit 1888 auf Samoa, wo er 1894 starb. Zu seinen berühmtesten Werken zählen Die Schatzinsel (1882) und Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde (1886).

Robert Louis Stevenson

Lucien Deprijck

Lucien Deprijck, Jahrgang 1960, ist freier Autor und Übersetzer englischer und amerikanischer Literatur. Unter anderem übertrug er Mark Twain, Robert Louis Stevenson und Stephen Crane ins Deutsche. Im mareverlag erschien 2011 Südseejahre, seine Übersetzung von Fanny Stevensons Tagebuch und R. L. Stevensons Briefen aus ihrer Zeit auf Samoa. 2012 erschien das Prosawerk Die Inseln, auf denen ich strande (2012) mit 18 Inselepisoden, ergänzt durch zahlreiche Illustrationen. Lucien Deprijck lebt in Köln.

Lucien Deprijck