Auf der anderen Seite des Flusses

Ein Tag auf der anderen Seite des Flusses soll ein ganzes Leben verändern. Und er tut es. Nur anders als gedacht.
Als der argentinische Schriftsteller Lucas an einem frühen Dienstagmorgen die Fähre besteigt, die ihn über den Río de la Plata nach Uruguay bringen wird, glaubt er, die Lösung all seiner Probleme sei ganz nahe. Als Vater eines vierjährigen Sohnes, der »wie ein betrunkener Zwerg« seine ungeteilte Aufmerksamkeit verlangt, befindet er sich in einer Schaffenskrise, angewiesen auf das Einkommen seiner Frau Catalina, von der er sich als selbst nicht immer treuer Ehemann zudem betrogen fühlt. In Montevideo will Lucas seine Honorare für zwei neue Buchverträge einlösen, die ihm endlich wieder mehr Selbstvertrauen, die Achtung Catalinas und die so bitter benötigte Zeit zum Schreiben erkaufen sollen. Doch in der pulsierenden Stadt jenseits des silbernen Flusses wartet nicht nur das Geld, sondern auch eine große Versuchung auf ihn.
20,00 €
Lieferbar
Auf Lager
Auf der anderen Seite des Flusses
Roman
OT: La uruguaya
Aus dem argentinischen Spanisch von Carola S. Fischer
gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen
176 Seiten
ISBN: 978-3-86648-603-4
Erscheinungsdatum: 04.02.20
„Pedro Mairals Roman lädt nicht nur zur unterhaltsamen Besichtigung einer krachenden männlichen Bauchlandung ein, sondern er zeigt mit lebensnaher Klugheit, dass eine Krise auch ihr Gutes haben kann.“
SWR 2
„Kurzer, dynamischer Roman übers Hoffen und Scheitern.“
Playboy
„Bestechende Prosa über die Kluft zwischen Wollen und Sein.“
Wienerin
„Es ist sehr viel Komik in diesem Buch. (…) Lesen Sie doch bitte selbst dieses Buch.“
rbb Radio Eins
„Packend vermittelt Mairal das Gefühl, in der eigenen Ehe gefangen zu sein und Konventionen einzuhalten.“
Wiesbadener Kurier
„Pedro Mairal hält einen Spiegel vor, mit intelligentem Humor schreibt er von der Kehrseite der Gier nach Liebe, Geld und Literatur.“
Neue Presse
„Pedro Mairal schafft es, in seinem Roman in einen einzigen Tag ein ganzes Leben zu packen und mit wunderbarer Leichtigkeit zu erzählen.“
Kurier
„(…) ein großer Lesegenuss.“
emotion
Auf der anderen Seite des Flusses ist ein Roman, der den Lesenden auf gleich mehrere Reisen mitnimmt – zu Zielen, die im Innern des Selbst liegen ebenso zu den Landschaften Südamerikas, dorthin, wo es auch im Winter meist einen klaren, blauen Himmel und kaum trübe, graue Tage gibt. Ein poetisches Buch voller Leidenschaft, mit Gegensätzen, wie sie jeglichem Alltag nun mal innewohnen.“
Die Rheinpfalz
„Die kleine Geschichte spielt nur an einem einzigen Tag. Sie liest sich leicht und unterhaltsam (…)."
Evangelische Zeitung
„Vor allem, wenn sie etwas zu verheimlichen haben, überqueren die Bewohner von Buenos Aires den Río de la Plata nach Montevideo. Das tut auch Pedro Mairals Antiheld in Auf der anderen Seite des Flusses – und scheitert auf wunderbar komische Weise.“
Deutschlandfunk Kultur
"Mit diesem kurzen, poetischen Roman gelang Mairal sein internationaler Durchbruch; in Argentinien und Spanien wurde er zum Bestseller. (…) je mehr Lucas' Dienstag in der Erzählung den Bach runtergeht, desto trauriger, bescheidener, ehrlicher wird der Erzähler. Und desto gewinnbringender liest sich seine Geschichte."
Süddeutsche Zeitung online
„(…) eine heiter-melancholische Komödie, brillant und leicht geschrieben, sehr selbstironisch. Leicht Woody-Allen-haft."
Deutschlandfunk Kultur

Pedro Mairal

Pedro Mairal, geboren 1970 in Buenos Aires, studierte Englische Literatur an der Universität von Salvador. Er ist Drehbuchautor und Verfasser mehrerer in zahlreiche Sprachen übersetzter Romane. Als »eine der originellsten Stimmen der lateinamerikanischen Literatur«. wurde er mit dem Premio Clarín ausgezeichnet; mit seinem Roman Auf der anderen Seite des Flusses, der in Argentinien und Spanien zum Bestseller wurde, gelang ihm der internationale Durchbruch.

Pedro Mairal