mare No. 95

Liebe Leserin, lieber Leser,

mit Freiheit und Macht umzugehen bedarf viel Erfahrung. Im Hinblick auf drei Viertel unserer Erde dauerte dieser Lernprozess viele Jahrhunderte, und er hält noch immer an. 1494 war es ein einzelner Mensch, Papst Alexander VI., der die Frage, wem die Meere gehören und wer dadurch Macht erlangt, löste, indem er schlicht und einfach eine Hälfte der Weltmeere den Spaniern, die andere den Portugiesen zuschrieb, fast ohne jedes Wissen um die Länder und Menschen, die er damit auch dem katholischen Glauben unterwarf. Erst der Rechtsgelehrte Hugo Grotius postulierte 1604 unter dem Einfluss der erstarkenden Seemacht der Niederländer, dass die Meere frei sein sollten von jeglicher Macht und folglich niemandem gehören sollten. Dass dieses so entstehende Vakuum sich erst gegen Ende des 20. Jahrhunderts füllte, ist dem internationalen neuen Seerecht zu verdanken, das erstmals der Verantwortung gegenüber den Meeren insofern gerecht wird, als es festschrieb, dass die Meere ein gemeinsames Erbe der Menschheit sind und somit allen gehören – also auch alle dafür verantwortlich sind.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Nikolaus Gelpke

8,50 €
Lieferbar
Auf Lager

Die mare-Reportage

Ciccio

Capitano Ciccio findet sein Glück

Früher gab es im sizilianischen Städtchen Mazara del Vallo reichlich Fisch. Heute sind die Fischer arbeitslos. Dennoch sieht die Zukunft rosig aus. Ein zufälliger Fund vor der Küste der Insel könnte die Einwohner reich machen. Ein zufälliger Fund?

Politik - Titel Päpste

Vatikan

Teile und herrsche

Der Vatikan besaß nie eine eigene Flotte, aber er beherrschte die Meere wie kein zweiter Staat. Seit im 15. Jahrhundert Papst Alexander VI. über die Aufteilung der Meere entschied, befahlen die Päpste über Krieg und Frieden in der Welt.

Friedrich

Gottes erster Diplomat

Er widersetzte sich den Päpsten wie kein anderer: Friedrich II., Herrscher des Heiligen Römischen Reiches, ließ gegen ihren Willen einen Kreuzzug gegen den Islam in einem Frieden enden.

Rattenlinien

Heiliges Geleit

Auf den „Rattenlinien“ in sichere Länder – Hunderte Nazi-Größen setzten sich nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs nach Übersee ab. Ihre Fluchthelfer waren Geistliche aus dem Vatikan.

Essay

Essay: Alles klar auf der Andrea Doria

Seit 1981 kreuzt das „Traumschiff“ durch deutsche Wohnzimmer. Konsequent bleiben seine TV-Macher seither dem Konzept treu. Dass die Fernsehserie so erfolgreich ist, sagt nicht nur Schmeichelhaftes über unsere Fernsehgewohnheiten aus.

Leben

Nordlandfahrt

Ein Reisekaiser auf Nordlandfahrt

Um 1900 erleben Kreuzfahrten in Norwegen einen ungeahnten Boom. Vor allem Deutsche lieben das schroffe Idyll. Einer von ihnen­ ist Wilhelm II., der es als „Wiege der Germanen“ verehrt.

Steineflitschen

Der Stein der Schmeisser

Steineflitschen ist eine ernste Angelegenheit, und seine akademische Erfor­schung war eine Frage der Zeit. mare kennt die Formel­ des perfekten Wurfes.

Kombuese

Kombüse: Die Sternenguckersardinen

Eine Geschichte, die weihnachtlicher nicht sein kann: Wie Fische in einem südenglischen Küstendorf zu den Hauptfiguren einer allseits beliebten Pie wurden.

Wirtschaft

Schiffbau

Kein Wunder

Chinas Schiffbau wurde auf staatliche Weisung in wenigen Jahren zum größten der Welt. Nur jede zehnte Werft wird die kommenden drei Jahre überleben. Die Geschichte eines Niedergangs.

Kultur

Hitfabrik

Hitfabrik mit Fischgeruch

Ein Shantychor wie viele andere – und doch gefeierte Stars mit Goldenen Schallplatten und Tourneen. In Cornwall ist das möglich.

Wissenschaft

Kommunikationsgenies

Gesprächig wie ein Fisch

Fische sind alles andere als stumm, haben Forscher nachgewiesen. Sie behaupten sogar: Fische sind wahre Kommunikationsgenies.

Kohlendioxidausstoss

Sauer macht traurig

Der menschengemachte Kohlendioxidausstoß erhitzt nicht nur die Atmo­sphäre, zu einem Drittel gelangt er auch in die Meere. Ein Experiment im Nordmeer macht klar: Wir müssen handeln.