mare No. 125

Liebe Leserin, lieber Leser,

das Meer regt uns an. Es fließt herrlich kühl durch die Finger, nach dem Bad darin schmecken die Lippen salzig, die Brandung berauscht uns, und die flirrende Weite beflügelt die Gedanken. Es zeigt uns nicht nur unsere Winzigkeit, sondern ermöglicht uns den Austausch mit fernen Kulturen, von Gütern und Gedanken, bringt uns zuverlässig bürgerlichen Wohlstand und ermöglicht uns die Flucht vor Hunger und Tod. Stehen wir an den Ufern, empfinden wir Ehrfurcht vor dem Erhabenen. Wir sehen die Schönheit der glitzernden Oberfläche und ahnen zugleich die willkürlichen Gefahren, denen wir uns aussetzen. Das Meer ist somit alles, was wir fühlen und denken. Gunter Scholtz, Autor von Philosophie des Meeres, schreibt in der aktuellen Ausgabe über das Verhältnis der Philosophie zum Meer.

Weiterhin in diesem Heft: Überwältigende Gefühle – Weihnachtsgrüße über die Weiten der Meere; die Bennets – Vater und Sohn zwischen Journalismus und Exzentrik; das Kraken-Kamasutra – diese Wesen sind ein Wunder – und vieles mehr.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Nikolaus Gelpke

9,50 €
Lieferbar
Auf Lager

Die mare-Reportage

Solowiki

Solowki, der Ur-Gulag

Ein orthodoxes Kloster auf einer einsamen Insel an Russlands Nordmeerküste trägt eine schwere historische Last: Der Gottesort war Keimzelle der Gulags, der sowjetischen Konzentrationslager.

Politik

Bennett

Schneller & Sohn

James Gordon Bennett Sr. beschleunigte den US-Zeitungsjournalismus, sein Sohn und Nachfolger fügte dem die Sensationsgier hinzu – und eine gehörige Portion Exzentrik.

Surfer

Die Wellen des Herrn

In Rio de Janeiro soll ein mildtätiger surfender Arzt heiliggesprochen werden. Doch zuerst muss noch ein Wunder geschehen.

Essay

Essay: Getrennt einig

Der Hausstrand von Triest trennt die Geschlechter, und alle sind froh. Ein beredtes Beispiel für die Tücken der Genderdiskussion.

Leben

Seemannsgruss

Herz, Schmerz, Kilohertz

Überwältigende Gefühle: Alljährlich sendet der NDR aus einer Hamburger Seemannsmission an die Seeleute auf den Weltmeeren Weihnachtsgrüße von Angehörigen.

Boxen

Von Schlägern und Schlagern

Ein Seemann wird zum wichtigsten Promoter des deutschen Box­Sports – und schreibt nebenher Liedtexte fürs kollektive Gedächtnis.

Kombuese

Kombüse: Als das Süße salzig wurde

Die köstliche Entstehungsgeschichte der Spezialität von Atlantic City: die Saltwater Taffies, salzige Weichbonbons.

Wirtschaft

Foynes

Kleines Dorf ganz groß

Ende der 1930er beginnt die Linienfliegerei über den Nordatlantik. Und so rückt ein einsames Fischerdorf im äußersten Wes­ten Irlands ins Zentrum eines großen Kapitels der Luftfahrtgeschichte.

Piraten

Fake Pirates

Ironische Medienkritik mit Humor: Ein Niederländer macht falsche somalische Piraten zum Gegenstand seiner fotografischen Kunst.

Kultur - Titel Philosophie

Philosophie

Die Erweiterung des Horizonts

Das Nachdenken über das Meer als Überlebensfrage. Es weckt uns aus der Rücksichtslosigkeit, mit der wir den Lebensraum behandeln, aus dem wir kommen und der unsere Zivilisation erst ermöglichte.

Weltmeere

Der Blick in die Ferne

Der Blick der alten chinesischen Philosophie des Daoismus aufs Meer spiegelt Chinas heutigen Blick auf die Welt.

Sheilarock

Das Land der Briten mit der Seele suchend

Berühmt machten sie ihre Porträts britischer Punkstars. Aber erst bei Menschen am Strand fand Fotografin Sheila Rock Englands Seele.

Wissenschaft

Kraken

Das Kraken-Kamasutra

Nicht einfach nur ein Paarungstrieb: Kraken haben ein hoch entwickeltes Sexualverhalten, voller Eigenheiten und Skurrilitäten.

WOR

Vor dem Untergang

Die extensive Nutzung des Meeres bedroht die Küsten. Der neue „World Ocean Review 5“ zeigt Auswege aus einem Dilemma.