mare No. 101

Liebe Leserin, lieber Leser,

„ach, ich hatte einige Reisepässe. Den deutschen, tschechoslowakischen, amerikanischen und kanadischen. Doch mein liebster Ausweis ist mein Seefahrtsbuch." Elisabeth Mann Borgese kicherte bei diesem Satz, ihre dunklen Augen blitzten spitzbübisch, wie üblich, wenn sie etwas Ernsthaftes meinte, dies aber charmant in Humor verpackte. Sie hatte den "Matrosenausweis" bei einer Forschungsfahrt im Roten Meer erhalten, und als ihr, damals schon längst in Kanada lebend, der amerikanische Pass wieder angeboten wurde, lehnte sie diesen mit den Worten ab: "Da ist mir mein Seefahrtsbuch noch lieber." Immer wieder spielte das Meer eine herausragende Rolle im Werk und Leben der berühmtesten Schriftstellerfamilie Deutschlands. Wir widmen uns diesem Aspekt in der vorliegenden Ausgabe und sind besonders froh, dass wir hierfür hervorragende Mann-Experten gewinnen konnten.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Nikolaus Gelpke

9,50 €
Lieferbar
Auf Lager

Die mare-Reportage

Sibirien

Es war einmal in Sibirien

Eine sibirische Fotografin kehrt an den Ort ihrer Kindheit zurück.

Politik

Diplomat

Der portugiesische Schindler

Wie ein portugiesischer Diplomat Zehntausende Nazi-Flüchtlinge mit Visa rettete und selbst ein Opfer von Diktatur wurde.

Essay

Essay: Die Kunst des Schiffbruchs

Das Scheitern als Chance, ein Stück Lebenskunst zu lernen.

Leben

Klaasohm

Hei kummt Klaasohm!

Auf Borkum blüht im Verborgenen der alte Vorweihnachtsbrauch des Klaasohms – ein Nikolaus, wie ihn die Welt nicht kennt.

Lissabon

Lissabonner Elegien

Der neue mare-Bildband „Lissabon“ zeigt die Atlantikstadt ohne Klischee und falsche Sentimentalität.

Kombuese

Kombüse: Eine Chance für „Chan Sze“

Die Ära der Garküchen in Hongkong ist noch nicht zu Ende.

Wirtschaft

Perlen

Der Perlen-TÜV

Wer kostbarste Perlen auf Echtheit prüfen lassen will, kommt an einem unscheinbaren Institut in Basel nicht vorbei.

Kultur - Titel Die Manns

Manns

Die Manns und das Meer

Auf die eine oder andere Weise, mal tragisch, mal euphorisch, die eine mehr, der andere weniger: Thomas Mann und die Mitglieder seiner Familie hatten sämtlich eine prägende Beziehung zu den Ozeanen. Sie fand in vielen ihrer literarischen Werke Ausdruck.

Heinrich

Heinrich Mann

Nizza, Cannes, Sanary-sur-Mer – das Herz des älteren Bruders von Thomas Mann schlug höher an Frankreichs Mittelmeerküste.

Thomas

Thomas und Katia Mann

Das Meer machte sie glücklich, und oft reisten sie an Küsten in aller Welt – nicht immer nur freiwillig.

Erika

Erika und KLaus Mann

Die Kosmopoliten waren Liebhaber der Méditerranée.

Golo

Golo Mann

Er verabscheute das Meer, und doch wurde eine Seereise zur wichtigsten Fahrt seines Lebens.

Monika

Monika Mann

Zeugnis und Katharsis: das Tagebuch ihrer Seekatastrophe.

Elisabeth

Elisabeth Mann

Sie liebte die Ozeane wie kein anderes Mitglied der Familie und machte es zum Lebensinhalt. Ihr Vermächtnis wirkt bis heute.

Michael

Michael Mann

Die Sommerferien in der Villa Caruso auf Ischia waren die schönsten im Leben des jüngsten Mann-Kindes.

Wissenschaft

Hass

Erleuchtung in der Tiefe

Wie der Jungforscher Sebastian Gerlach eine Expeditionsfahrt mit Hans Hass ins Rote Meer erlebte, erzählt sein Reisetagebuch.

Aquarien

Fenster ins Innere

Unsere ungebrochene Lust an Aquarien lässt tief blicken.