Echo

„Eine ungewöhnliche Geschichte über zwei Seelenverwandte, die immer wieder zueinander finden. Einfühlsam, poetisch und intensiv erzählt!“
SR2
Er ist ein Weggeher, sie eine Zuhausebleiberin, und trotzdem sind sie Freunde: Während einer Klassenfahrt an die polnische Ostsee im Spätsommer 1989 nimmt die Geschichte zwischen Gesa und Tom, dem Gitarristen der Schulband, ihren Anfang, später trennen sich die Wege der beiden und kreuzen sich doch immer wieder. Tom konzentriert sich auf seine Musikerkarriere und reist mit seiner Band um die Welt. Gesa bleibt in Flensburg, gründet eine Familie und ist da, wenn ihr alter Freund zu Besuch kommt. Ihr Gästezimmer im Gartenhaus wird Toms Ankerpunkt, dort hören die beiden zusammen Musik und teilen die alte Nähe. Zwischen Toms seltenen Besuchen sind die Postkarten, die er Gesa von unterwegs schreibt, ihre einzige Verbindung.
Eines Tages steht für Toms Band ein wichtiger Auftritt bevor, der den musikalischen Durchbruch bedeuten könnte. Doch es kommt anders als geplant, und die Freundschaft zwischen Tom und Gesa wird auf eine harte Probe gestellt.

Mit großem Einfühlungsvermögen und viel Spannung zwischen den Zeilen entwickelt Jan Christophersen die Geschichte zweier Menschen, die eigentlich Seelenverwandte sind, aber doch nie ganz zueinanderfinden. Gekonnt fängt der Autor das Schwanken zwischen Nähe und Distanz ein; er erzählt von genutzten und ungenutzten Möglichkeiten, von den Grenzen, die zu einer Persönlichkeit gehören, und davon, wie schwer es ist, füreinander da zu sein, ohne den anderen zu verletzen.
18,00 €
Lieferbar
Auf Lager
Echo
Roman
gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen
224 Seiten
ISBN: 978-3-86648-204-3
Erscheinungsdatum: 11.03.14
Als mare-eBook bei allen üblichen Händlern verfügbar
„Eine ungewöhnliche Geschichte über zwei Seelenverwandte, die immer wieder zueinander finden. Einfühlsam, poetisch und intensiv erzählt!“
SR2
„Wo Christophersen draufsteht, da ist auch ein bisschen Lenz drin. (...) Ein beeindruckender Erzähler ist hier am Werk.“
Flensburger Tageblatt
„Feinfühlig und poetisch erzählt Christophersen die Geschichte von zwei Menschen, die sich so nah sind und sich doch nicht retten und wirklich finden können.“
Stadtblatt Osnabrück
„Christophersen erzählt ungemein packend vom Spiel zwischen Nähe und Distanz im Verlauf einer Freundschaft zweier Menschen.“
WDR 5

Jan Christophersen

Jan Christophersen, 1974 in Flensburg geboren, lebt mit seiner Familie bei Schleswig. Er studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig; sein Roman Schneetage (mare 2009) wurde mit dem Debütpreis des Buddenbrookhauses ausgezeichnet. 2013 gab er im mareverlag die Anthologie Ein extraherrlicher Meersommerabend heraus.

Jan Christophersen