Der Master von Ballantrae

„Ein klarer, harter Kristall, ein Werk von unbeschreiblicher und unerreichter Kunst.“ Henry James
„Eine Erfindung allerersten Ranges.“ Bertolt Brecht
„Der Master ist alles, was ich vom Teufel weiß“, sagte Robert Louis Stevenson über den Helden seines Romans, in dem er vom lebenslangen Kampf zweier Brüder im Schottland des 18. Jahrhunderts erzählt: Als James Durie, tollkühn und skrupellos, unter den Fahnen von „Bonnie Prince Charlie“ in den Krieg zieht, nimmt Henry, redlich und zuverlässig, den Platz des Bruders auf Schloss Durrisdeer ein und heiratet die für den anderen bestimmte Frau. Bis der tot geglaubte James eines Tages zurückkehrt.
Stevenson erzählt nicht nur eine packende Abenteuergeschichte, sondern erweist sich einmal mehr als Meister der Figurenpsychologie, womit er seiner Zeit weit voraus war. Der Roman wurde von Kritik und Publikum gleichermaßen begeistert aufgenommen; bereits zu Stevensons Lebzeiten galt er als Meisterwerk. Endlich nun liegt mit dieser Ausgabe eine moderne deutsche Übersetzung von Stevensons Klassiker vor, und zugleich eine, die nicht auf älteren Übersetzungen basiert. Als erste Ausgabe enthält sie auch Stevensons Entwürfe für ein Vorwort, liefert eine Erklärung der Widmung und erscheint im Schmuckschuber mit ausführlichen Anmerkungen und einem Nachwort der Herausgeberin.
29,90 €
Lieferbar
Auf Lager
Der Master von Ballantrae
Eine Wintergeschichte
Roman
Herausgegeben und aus dem Englischen übersetzt von Melanie Walz
Festeinband, gebunden in Leinen
stabiler Schmuckschuber, Lesebändchen
zweifarbige Prägung auf Titel und Rücken und farbiges Vorsatzpapier
352 Seiten
ISBN: 978-3-86648-120-6
Erscheinungsdatum: 24.08.10
„Von Melanie Walz hervorragend übersetzt, in einer sehr zugänglichen Gegenwartssprache. (...) Das Buch ist ganz herrlich ausgestattet - so sollten Bücher aussehen.“
Schweizer Fernsehen
„Wen hier der Schauder nicht ergreift, dessen Seele ist unweigerlich verloren (...). Mit Stevenson unterhält man sich glänzend, aber es gibt auch Entsetzliches zu lernen.“
Süddeutsche Zeitung
„Stevenson erweist sich in diesem Roman als Meister der psychologischen Vertiefung, in den Verstrickungen von Gut und Böse. Viele spätere Autoren haben von ihm gelernt. Für den Mare Verlag hat Melanie Walz Stevensons Werk ganz vorzüglich neu übersetzt und es mit einem blitzgescheiten Nachwort sowie Anmerkungen versehen. Eine Luxusausstattung zu wohlfeilem Preis lässt den geneigten Leser 'Klar Schiff!' zur Lektüre flaggen.“
NDR Kultur
Der Master von Ballantrae, laut Brecht eine 'Erfindung allerersten Ranges', ist jetzt in einer deutschen Neuübersetzung erschienen (...) Stevensons Roman bietet die komplexe Psychologie eines Brüderpaars, das wie Jekyll und Hyde zwei Extreme verkörpert (...) Ganz zum Schluss, in der winterlichen Einöde Nordamerikas, wird der Roman dann auch noch zu einer Geistergeschichte, die aber ganz im Sinne des wissenschaftlichen 19. Jahrhunderts und mit einer genialen schriftstellerischen Raffinesse aufgelöst wird.“
rbb Inforadio
„Der mareverlag bringt schon seit Jahren mit großer Sorgfalt Bücher heraus, die nicht dem Mainstream folgen. Jüngstes Beispiel: Robert Louis Stevensons Roman Der Master von Ballantrae, eines seiner weniger bekannten Werke, das der Verlag jetzt mit Anmerkungen und einem Nachwort der Übersetzerin herausgebracht hat. (...) Die in jeder Hinsicht klassische Geschichte des tragischen Bruderzwistes schildert Robert Louis Stevenson mit einprägsamen, lebendigen Charakteren, atmosphärisch dicht und in düsteren Farben. (...) Robert Louis Stevensons Genialität liegt darin, wie er eine bekannte Erzählstruktur mit allen Höhen und Tiefen des Lebens füllt. (...) Melanie Walz hat in ihrer Doppelrolle als Herausgeberin und Übersetzerin bravourös dafür gesorgt, dass der Leser auch auf einer literaturhistorischen Ebene in den Text einsteigen kann.“
NDR 90,3
„Von Melanie Walz vorzüglich übersetzt und kommentiert, legt der mareverlag diesen bei uns wenig bekannten Text in einer auch äußerlich sehr schönen Ausgabe vor.“
FAZ
„So schön kann ein Buch sein, im Schuber, zweifarbige Prägungen an Titel und Rücken, mit Anmerkungen versehen und einem Nachwort. So umwerfend kann es sein, einen fast vergessenen Roman Stevensons zu entdecken.“
Kurier
„Nicht ein Blockbuster steckt in diesem Buch, sondern mindestens drei. Es spielt auf mehreren Kontinenten, seine Figuren sind Piraten, Indianer, ein Inder, schottische Edelleute - so aberwitzig die Geschichte auf den ersten Blick erscheint, so sehr wirkt sie nach. Stevenson hat in diesem Buch Szenen von magischer Eindringlichkeit geschaffen, an die man sich lange erinnert. Dank der neuen Übersetzung von Melanie Walz wirkt das Buch absolut zeitlos, es ist wunderbar ausgestattet.“
SPIEGEL Online
Der Master von Ballantrae ist eine üppige Abenteuergeschichte um Liebe, Verrat und Tod. Eine lang vergessene Seefahrerstory, jetzt neu übersetzt.“
Playboy
„Die Geschichte vom Master von Ballantrae hat alle Qualitäten einer jener Begebenheiten, die man sie sich früher wohl am Kamin erzählte. (...) Die Geschichte spielt in den Jahren nach 1745, fast 150 Jahre vor ihrer Niederschrift. So wirkt der Roman heute doppelt historisch: In der Vergangenheit angesiedelt, der Vergangenheit entstammend - in der neuen Übersetzung von Melanie Walz in ein schlackenloses Deutsch gebracht, das die Lektüre durch keinerlei Verzopftheiten hindert und dabei doch den Zauber dieser wunderlichen Geschichte bewahrt. (...) Es ist, als ob der Erzähler seine Zuhörer recht zügig weg vom sicheren Platz am Kaminfeuer wegbitten würde - in eine Mischung aus Panoptikum, Spiegelsaal und Gruselkabinett, nach deren Verlassen man nur noch einen Wunsch hat: Einen Whisky bitte, sonst werde ich nie wieder nüchtern.“
SPIEGEL Online
„Keiner der Berichte von Stevensons Figuren ist ganz zuverlässig, und das Spiel mit ihren unterschiedlichen Tonlagen verschafft ein ästhetisches Vergnügen unabhängig von der Story.“
Tagesspiegel
„Hierzulande zählte dieser Roman zu den eher unbekannten Werken Stevensons, was auch an den Übersetzungen lag. Doch Melanie Walz ist es jetzt gelungen, den wahren Stevenson zum Vorschein zu bringen: 'Kunst ist Handwerk', nach diesem Motto schrieb er. Und in der Neuübersetzung wird deutlich, wie klar und präzise, schlank und entschlackt Stevenson erzählt. Der von Melanie Walz herausgegebene und übersetzte Prachtband stellt eine behutsame Restaurierung dieses Autor dar. Es ist gottlob keine 'moderne' Übersetzung, sondern endlich eine zeitgemäße, wortgewandt und formulierungssicher, die zugleich aber auch Zeitgeist und Atmosphäre des Originals bewahrt.“
Deutschlandradio Kultur
„Die Klarheit und stilistische Wahrhaftigkeit solchen Erzählens, der Verzicht auf Prätention und pseudopoetische Schnörkeleien, die Stevensons Werk bis heute frisch hält, hat diesem Autor ein großes Publikum verschafft und zugleich die Bewunderung zahlreicher Schriftsteller wie etwa Feuchtwanger.“
Deutschlandfunk
„Eines von Stevensons weniger bekannten, literarisch jedoch überaus einflussreichen Werke ist der Roman Der Master von Ballantrae von 1889, der jetzt, kommentiert und mit einem aufschlussreichen Nachwort versehen, in einer sehr gelungenen Neuübersetzung wieder auf Deutsch erschienen ist.“
Volltext
„Stevenson erzählt nicht nur eine packende Abenteuergeschichte, sondern erweist sich einmal mehr als Meister der Figurenpsychologie. Und genau das macht seinen Roman so modern.“
ORF Ö1 Ex Libris
„Eine mustergültige Ausgabe, blendend übersetzt von Melanie Walz.“
Salzburger Nachrichten
„Eine sehr lesbare Übersetzung durch Melanie Walz. Das Ganze ist nicht nur ein Schurkenstück, eine farbige Abenteuerpistole, sondern ein glänzend erzähltes Psychogramm menschlicher Leidenschaften.“
Lesart

Robert Louis Stevenson

Robert Louis Stevenson, geboren 1850 in Edinburgh, studierte Jura und wurde nach dem Studium freier Schriftsteller. Nachdem er wegen seines Lungenleidens lange vergeblich ein Klima gesucht hatte, das seine Krankheit heilte, lebte er seit 1888 auf Samoa, wo er 1894 starb. Zu seinen berühmtesten Werken zählen Die Schatzinsel (1882) und Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde (1886).

Robert Louis Stevenson

Melanie Walz

Melanie Walz, geboren 1953 in Essen, ist Übersetzerin zahlreicher zeitgenössischer Autoren (u. a. Antonia Byatt, Annie Proulx, Michael Ondaatje, Lawrence Norfolk) und übertrug ebenso Klassiker wie Charles Dickens, Marcel Proust, Alexandre Dumas und Jules Michelet ins Deutsche. Sie wurde 1999 mit dem Zuger Übersetzer-Stipendium und 2001 mit dem Heinrich-Maria-Ledig-Rowohlt-Preis ausgezeichnet.

Melanie Walz
  1. Südseejahre
    34,00 €
    Auf Lager
  2. Der Pavillon in den Dünen
    20,00 €
    Auf Lager