Vanessa Winship

Vanessa Winshipm geboren 1960 in Großbritannien hat einen BA in Film, Video und Fotografie vom Polytechnic of Central London, UK.  

Sie lebte und arbeitete mehrere Jahre in der Türkei und angrezenden Ländern, in Großbritannien und den USA. Sie unterrichtete eine Reihe von Workshops und wurde zu mehreren Künstlerresidenzen eingeladen.    
Ihre Arbeiten wurden landesweit und international ausgestellt, zuletzt 2018 in der Barbican Art Gallery in London. Im Jahr 2014 zeigte sie ihre Arbeiten bei der Fundacion Mapfre, Madrid, Spanien. Im Jahr 2011 erhielt sie den Prix Henri Cartier-Bresson, und nutzte diesen für ihre Arbeit in den USA, aus dem das Buch und die gleichnamige Ausstellung “shes dances on Jackson” entstanden. 
Sie ist Autorin von fünf Monographien: And Time Folds (MACK), Vanessa Winship (MAPFRE), she dances on Jackson (MACK), Sweet Nothings (Foto8), Images En Manœuvres (Foto8), und Schwarzes Meer (mare).    
Zu ihren weiteren Auszeichnungen gehören der Preis Sony I'iris d'or World Photographer of the Year, der National Portrait Gallery Godfrey Argent Preis und zwei World Press Photo Awards.
Sie ist Mitglied von Agence und Galerie VU.  
Für Vanessa ist die Fotografie ein Prozess der Alphabetisierung, eine Reise des Verstehens. Ihre Arbeit untersucht die fragile Natur unserer Landschaft und Gesellschaft, wie die Erinnerung unsere kollektive und individuelle Psyche prägt.