Cape Race

Ein Schiff ist kein Lebewesen im eigentlichen Sinn. Aber es wird nach dem Bau zu Wasser gelassen und getauft. Es erfüllt zeit seines Daseins viele unterschiedliche Aufgaben, dient Unternehmen als Einkommensquelle, erfährt die halbe Welt, trotzt Stürmen, Kälte und Hitze und ist Seeleuten Arbeits- und zugleich Wohnort, Sommer wie Winter, zu Ostern und Heiligabend, Tag und Nacht. Nicht ohne Grund sind Schiffe keine neutralen Gegenstände, sondern durch ihren Eigennamen und den weiblichen Artikel individualisiert.
Die „Cape Race“, auf diesen Namen 1963 getauft, befuhr in über einem halben Jahrhundert nicht nur die Weite des Atlantiks und der Polarmeere, sondern bot dabei vielen Menschen auch eine Lebensgrundlage.
Dieses Buch ist die Biografie eines Schiffes und der Menschen, die mit und auf ihm lebten und arbeiteten, bis heute. Für sie ist die „Cape Race“ mehr als ein Schiff. Vielleicht kann man das nach der Lektüre dieses Buches nachvollziehen. Wirklich verstehen kann man es aber nur, wenn man mit ihr auf den Ozeanen unterwegs war.
12,00 €
Lieferbar
Verfügbarkeit: Auf Lager
Cape Race
Eine Biografie
Klappenbroschur im Halbleinen
100 Seiten
ISBN: 978-3-86648-678-2
Erscheinungsdatum: 27.07.21

Nikolaus Gelpke

Nikolaus Gelpke, 1962 in Zürich geboren, ist Verleger des mareverlags und Chefredakteur der Zeitschrift mare. Auf Anregung von Elisabeth Mann Borgese studierte er Meeresbiologie an der Universität Kiel. Nach dem Diplom führte seine Leidenschaft für die See zur Idee von mare: Die erste Ausgabe erschien 1997; 2001 ging die Dokumentationsreihe "mareTV" im NDR erstmalig auf Sendung. Seit 2002 gehören auch Bücher zum Programm des mareverlags, seit 2019 auch das Expeditionsschiff „MS Cape Race“. Nikolaus Gelpke ist Initiator und Herausgeber des World Ocean Review, der seit 2010 regelmäßig erscheint. Er ist Patron der Ocean Science and Research Foundation und President des International Ocean Institute sowie Schirmherr von GAME am GEOMAR in Kiel. Außerdem ist er Mitglied im Beirat der Deutschen Umweltstiftung und Kuratoriumsmitglied von GEOMAR in Kiel.

Nikolaus Gelpke