Mein Rügen

„Feriendomizile auf der Insel schmücken sich auffällig oft mit dem Prädikat ‚Urlaub, wo Rügen am schönsten ist‘. Sie haben alle recht. Rügen ist überall am schönsten.“
Allen Freunden, die auf Rügen Urlaub machen, leiht Claudia Rusch ihre persönliche Landkarte, auf der sie ihre Lieblingsorte an der Küste verzeichnet hat. Vom besten Strand bei Nonnevitz mit Hühnergöttern und alten Wurzeln, „die wie Geisterskelette herumliegen und nach den Röcken der kleinen Mädchen greifen, die im Schatzfieber Bernsteine suchen“, über Kap Arkona, den „schönsten Platz der Welt, wo das Meer weit und das Leben voller Hoffnung ist, wo zwischen Sanddorn und Himbeerbüschen die Bienen summen und die See rauscht“, bis hin zum pittoresken Südosten der Insel am Greifswalder Bodden, „der im Stillen so tut, als wäre er die offene See“ – auf Claudia Ruschs Landkarte ist alles zu finden, was der Rügen-Besucher zu seinem Glück braucht. Pointiert und sehnsuchtsvoll erzählt die Autorin von Ferien bei der Oma, von Völkerverständigung auf dem Rügendamm, von Festessen mit selbsterlegten Wildschweinen, und sie verrät uns, was Theodor Fontane wirklich von Sassnitz hielt. Ihre Inselerinnerungen verknüpft Claudia Rusch mit wissenswerten Fakten und heutigen Beobachtungen, und das in gewohnt unterhaltsamer Weise: „heiter, liebevoll, unsentimental, lebensfroh und selbstironisch“ (Berliner Zeitung über Claudia Ruschs Bestseller Meine freie deutsche Jugend).
18,00 €
Lieferbar
Auf Lager
Mein Rügen
gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen
192 Seiten
ISBN: 978-3-86648-126-8
Erscheinungsdatum: 09.03.10
„Ein wunderbares Buch über Rügen. Es ist eine Mischung aus Autobiografie, Sach- und Reisebuch - im Grunde abzulehnen. Aber dieser Autorin folgt man gern. Ihren kleinen Überheblichkeiten, wenn sie auf der Fahrt zwischen Hiddensee und Stralsund einem Saarländer den Unterschied zwischen Meer und Bodden erklärt. Ihren Abschweifungen, wenn sie Manfred Krug als Sänger verehrt wie ein Backfisch seinen Star. (...) Ihrem Staunen, wenn sie noch etwas über Rügen lernt: Vom alten Hafen in Sassnitz (...), der ja auch in der DDR-Zeit so gut wie vergessen war, um sich heute umso freundlicher zur präsentieren.“
FAZ
„Diese Szenen, in denen die Autorin die Brücke schlägt zwischen ihrem Leben, das den Erfahrungen vieler DDR-Bürger gleicht, bis hin zur 'großen' Politik; diese Szenen gehören zu den stärksten Episoden des Buches. Der Leser spürt, dass Claudia Ruschs Herz zwischen jeder Zeile pocht. Und er spürt, dass der Band in einem Guss geschrieben ist.“
Nordkurier
„Diese maritime Leidenschaft spürt man in Ruschs Buch - und noch viel mehr. Mein Rügen ist wie ein Liebesbrief an die Insel ihrer Kindheit.“
ORF frm4 - online
„Claudia Rusch erzählt von ihrer Kindheit in der DDR, von Mutter und Großmutter, von Zelturlaub und erster Liebe – in Szenen voller poetischer Bilder.“
Sächsische Zeitung
„Für den nächsten Rügen-Trip wünscht man sich Claudia Rusch als Reisebegleiterin. Sie erzählt in Mein Rügen zärtlich-ironisch von ihrer Lieblingsinsel.“
Ruhr Nachrichten
„Schön, vor allem schön persönlich.“
GEO
„Eine romantische Version der Liebeserklärung.“
Nordwest Zeitung
„Claudia Ruschs Mein Rügen ist gleich zweierlei: ein unkonventioneller Reiseführer und ein sehr persönliches Erinnerungsbuch.“
Die Märkische

Claudia Rusch

Claudia Rusch, geboren 1971, wuchs auf Rügen, in der Mark Brandenburg und seit 1982 in Berlin auf. Sie studierte Germanistik und Romanistik, arbeitete sechs Jahre als Fernsehredakteurin und lebt als freie Autorin in Berlin. 2003 erschien ihr Bestseller Meine freie deutsche Jugend, 2009 Aufbau Ost. Unterwegs zwischen Zinnowitz und Zwickau.

Claudia Rusch