Venedig

Wer glaubt sie nicht zu kennen, die stolzeste Stadt der Welt, wie sie seit Jahrhunderten einem Traum gleich in einer verwunschenen Lagunenlandschaft liegt? Venedig ist eine Legende, ein Abbild einer fernen Realität und doch auch ganz real. Ein jeder trägt sein eigenes Venedigbild in sich, und ein jedes ist ganz anders. mare hat fünf der weltweit besten Fotografen – vier Magnum-Mitglieder und einen Thomas-Ruff-Schüler – beauftragt, uns ihre Ansicht Venedigs, seiner Gewässer und seiner Menschen zu zeigen. Entstanden ist ein Bildband, der uns ins Innerste eines Mythos blicken lässt.
Erstmalig erschien Venedig 2005 bei mare. Lange vergriffen, ist der Bildband nun wieder lieferbar.
58,00 €
Lieferbar
Auf Lager
Venedig
Leineneinband, fadengeheftet mit Schutzumschlag
136 Seiten
ISBN: 978-3-86648-294-4
Erscheinungsdatum: 28.11.17

Robert Voit

1969 geboren in Erlangen, Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei dem weltweit bedeutenden Fotografiekünstler Professor Thomas Ruff. Voit ist ein Magier des Lichts, der seine Großformatkamera mit der Leichtigkeit einer Kleinbildkamera bedient. Seine Arbeiten waren in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen.

Robert Voit

Paolo Pellegrin

Paolo Pellegrin, 1964 in Rom geboren, gehört zu den führenden Fotojournalisten unserer Zeit. Das Mitglied der legendären Agentur Magnum lebt in New York und Rom und wurde berühmt mit seinen Kriegsbildern aus Kosovo, Darfur und Libanon, die er als „Aufzeichnungen für das kollektive Gedächtnis“ aufasst.

Paolo Pellegrin

Gueorgui Pinkhassov

Gueorgui Pinkhassov, 1952 in Moskau geboren, studierte an der dortigen Filmhochschule. Zuerst als Kameramann, später dann als Fotograf am Set arbeitete Pinkhassov für die russischen Mosfilm-Studios. Großen Einfluss auf sein späteres Werk hatten die Filme Andrei Tarkowskis. Nachdem er 1978 in die Moskauer-Künstlervereinigung aufgenommen worden war und frei reisen durfte, konnte er seine Fotos weltweit ausstellen. 1985 zog er nach Paris, seit 1988 ist er Mitglied der Agentur Magnum. Für internationale Magazine und Zeitungen dokumentierte Pinkhassov aktuelles Zeitgeschehen wie die Erdbebenkrise in Armenien oder den Umbruch der Sowjetunion. Mehr noch als in politischen und sozialen Großereignissen sucht er das Monumentale im Kleinen - in Gesten, Gegenständen des Alltags. Seine Entdeckungsreisen beginnen vor der Haustür. Das vertraute Umfeld, das uns umgibt, erscheint bei Pinkhassov fremd und exotisch, weil er es aus neuer Perspektive betrachtet. „Die Welt braucht Selbstbewunderung. Alles, was zählt, ist Neugier.“

Gueorgui Pinkhassov

Martin Parr

1952 im englischen Epsom geboren, studierte in Manchester Fotografie. Seiner Aufnahme in die Agentur Magnum war 1994 wegen seines provokativen fotografischen Stils seine heftige Debatte vorausgegangen. Parr arbeitet vorwiegend mit Blitzlicht; die Bilder zeichnen sich daher durch eine Schonungslosigkeit aus, die dank seines britischen Humors eine gewisse Gnade erfährt.

Martin Parr

Mark Power

Mark Power, Jahrgang 1959, lebt in London. Der Magnum-Fotograf ist zudem Dozent an der Universität Brighton.

Mark Power