Visions of Hanna

„Weil ja doch alles fließt – und schöne Bücher wie dieses niemals enden dürfen.“ Brigitte
Hanna ist tot – und quicklebendig. Mit einer Yacht vor Afrika verunglückt, hat sie wohl ihr Grab am Meeresgrund gefunden. Doch auch zwei Jahre nach ihrem Verschwinden kommt keiner von Hanna los: Ihr ehemaliger Freund Robin, der in Holland als Taucher arbeitet, ist geradezu besessen von der Idee, ihre Leiche zu bergen. Er trägt Schuldgefühle mit sich herum – weil er Hanna einst seinem Freund Gerard ausspannte, der inzwischen als Meeresforscher in New York arbeitet. Gerard glaubt nicht nur, Hanna im Big Apple an jeder Straßenecke zu erkennen; als er zehntausend Plastik-Badeenten aussetzen lässt, um den Verlauf des Äquatorialstroms zu verfolgen, wird er den Gedanken nicht los, dass eine dieser Enten irgendwo im Meer auf Hanna stoßen wird. Hannas Nichte Emma schließlich würde sich am liebsten ganz in ihre Tante verwandeln. Sie ist so sehr Feuer und Flamme für Hanna, dass sie sich in deren ehemaligen Freund verliebt. Während Emma ebenso trickreich wie verzweifelt versucht, Robin zu verführen, umrundet eine von Gerards Enten das Kap der Guten Hoffnung – und treibt genau auf die Stelle im Atlantik zu, an der Hanna verschwand …
Rascha Peper hat mit Visions of Hanna einen überbordend lebensprallen, romantisch-komischen Roman geschrieben, in dem es von liebenswerten und skurrilen Gestalten nur so wimmelt; darunter eine tapfere Plastikente – und natürlich Hanna, die unverwindbare Schöne am Meeresgrund.
24,90 €
Vergriffen
Auf Lager
Visions of Hanna
Roman
590 Seiten
ISBN: 978-3-936384-98-7
Erscheinungsdatum: 01.03.06
„Ein äußerst lesenswertes Buch.“
Augsburger Allgemeine
„Weil ja doch alles fließt - und schöne Bücher wie dieses niemals enden dürfen.“
Brigitte
„Rascha Peter, eine der bekannteren Schriftstellerinnen der Niederlande, entzündet in Visions of Hanna (...) ein Feuerwerk blitzender Ideen.“
Frankfurter Allgemeine Zeitung
„Was für eine herrliche, lebenspralle und vergnügliche Geschichte!“
NDR Kultur
„Man möchte sie nicht gehen lassen, die Figuren, die so viele Einsichten in ihr Innenleben zugelassen haben. Geläutert, gereift, desillusioniert, gewachsen sind sie an ihren „Visions of Hanna“ und wir durften dabei sein. Meer davon!“
Siegener Zeitung
„Mit diesem Ensemble macht Rascha Peper selbst John Irving Konkurrenz.“
uMag
„Wunderbar schräger Liebesroman, originell, klug und unterhaltsam.“
Petra
„Ein zauberhaftes Mutmachbuch!“
woman
„Rascha Pepers Roman erinnert mit seinen Perspektivwechseln und den klugen, einzelnen Erzählsträngen ein wenig an Tim Bindings zutiefst beeindruckendes Buch Henry Seefahrer (ebenfalls Marebuch) - und größer könnte das Lob nicht ausfallen.“
Landeszeitung Lüneburger Heide
„Rascha Peper bietet ein Irving`sches Kaleidoskop verschrobener Persönlichkeiten. Die beiden sollten sich kennenlernen!“
Elle
„Ein genau beobachtendes, mit Humor geschriebenes und zugleich eindringliches Buch."
Neue Presse

Rascha Peper

Rascha Peper ist das Pseudonym der Niederländerin Jenneke Strijland, die 1949 geboren wurde und als eine der wichtigsten Autorinnen ihres Landes gilt – „vergleichbar mit Leon de Winter“ (NRC Handelsblad). Visions of Hanna ist ihr jüngster Roman. Rascha Peper lebt in Amsterdam an der dreihundert Jahre alten Zugbrücke Magere Brug.

Rascha Peper

Andreas Ecke

Andreas Ecke, 1957 in Wuppertal geboren, studierte Germanistik, Niederlandistik und Musikwissenschaft und arbeitete viele Jahre als Buchhändler. Er übersetzte u. a. Bücher von P. F. Thomése, Geert Mak, Cees Nooteboom, Otto de Kat und Gerbrand Bakker ins Deutsche. Für seine Übersetzung des Romans Oben ist es still von Bakker erhielt er 2010 den Else-Otten-Übersetzerpreis, 2016 den Europäischen Übersetzerpreis. Ecke lebt in Bonn.    

Andreas Ecke