Nollops Vermächtnis

„Eine alarmierende Liebeserklärung an die Sprache.“ Time
Nollop ist eine kleine Insel, die den Namen ihres berühmtesten Sohnes trägt: Nevin Nollop, Schöpfer eines berühmten Pangramms, das den Inselbewohnern heilig ist. Nach Nollops Tod errichten die Nollopier ihrem Helden ein Denkmal, dessen Sockel der legendäre Satz auf Kachelfries ziert. Bis eines Tages das „Z“ herunterfällt. Der Hohe Rat der Gemeinde sieht darin ein Zeichen Nollops aus dem Jenseits und stellt die weitere Verwendung des gefallenen Buchstabens unter Todesstrafe. Noch bevor sich die Inselbewohner vom ersten Schock erholt haben, lösen sich weitere Buchstaben, deren Verwendung ebenfalls strengstens verboten wird.
19,90 €
Vergriffen
Auf Lager
Nollops Vermächtnis
Roman
240 Seiten
ISBN: 978-3-936384-91-8
Erscheinungsdatum: 01.03.04

Mark Dunn

Mark Dunn, geboren und aufgewachsen in Memphis, ist der Verfasser von nahezu dreißig Theaterstücken, für die er mehrere nationale Preise erhalten hat. Seit fünfzehn Jahren lebt er mit seiner Frau in New York, wo er bis zu seinem Erfolg mit Nollops Vermächtnis in der Abteilung für Seltene Bücher und Manuskripte der New York Public Library gearbeitet hat.

Mark Dunn

Henning Ahrens

Henning Ahrens, 1964 in Peine geboren, studierte Anglistik, Geschichte und Kunstgeschichte in Göttingen, London und Kiel. Promotion über John Cowper Powys. Er ist Übersetzer (u. a. von DBC Pierre, Jonathan Safran Foer, Hanif Kureishi) und Verfasser von Lyrik und Romanen. Sein Werk wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Henning Ahrens