Dossier Domaszewski

„Der Erbe von Musil, Joyce und Danilo Kiš.“ Frankfurter Allgemeine Zeitung
Der neue Roman des serbischen Autors Dragan Velikic erzählt die Geschichte von Adam Vasic, der anlässlich der Dreißigjahrfeier seines Abiturs in seine kroatische Geburtsstadt Pula zurückkehrt. Dort lebt sein alter Schulfreund Stevan, der sich im Leben nicht zurechtgefunden hat und in ein Asyl in einer alten Villa am Rande der Stadt verbracht wurde. Stevan ist von einer historischen Figur besessen: Viktor von Domaszewski, der während der k. u. k.Monarchie in Pula lebte und vom Bau eines visionären Hafens träumte, bis er eines Tages spurlos verschwand. Als Adam sich daranmacht, das Rätsel Domaszewski zu lösen, tut sich zwischen den Mauern der alten Villa ein bedrohlicher Abgrund auf.
18,00 €
Vergriffen
Auf Lager
Dossier Domaszewski
Roman
192 Seiten
ISBN: 978-3-936384-11-6
Erscheinungsdatum: 01.03.04
„Auf diesen großen Wurf des kosmopolitischen, in Belgrad geborenen Autors sollten LeserInnen sich mit Begeisterung und Muße einlassen.“
Buchkultur

Dragan Velikić

Dragan Velikić wurde 1953 in Belgrad geboren, verbrachte seine Jugend in Pula und lebte in Budapest, Wien und Berlin. Als Kosmopolit und Essayist zählt er zu den wichtigsten zeitgenössischen Stimmen Mitteleuropas. Seine Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Dragan Velikić

Bärbel Schulte

Bärbel Schulte, Jahrgang 1940, hat die Werke von Dragan Velikić und Milorad Pavić ins Deutsche übertragen. Neben ihrer Tätigkeit als Übersetzerin engagiert sie sich auch als Lehrbeauftragte für die Vermittlung serbischer, kroatischer und bosnischer Literatur. Bärbel Schulte lebt in Kiel.

Bärbel Schulte