Aktuelles Heft

    Apr 2016, No. 115

    LAGOS
    Afrikas armer reicher Hafen

    Was fährt denn da?
    Straßenbahn durchs Meer

    Tollkühne Idee
    Wie die Sahara zum Meeresparadies
    werden sollte

    Buch der Woche

    Mikel Landa und Luke Duggleby: Salz der Erde

    "Ein fantastisches Buch über den kulturellen und kulinarischen Wert des Salzes."
    Der Feinschmecker


    mare Fotoworkshop

    Urbane Landschaftsfotografie mit Heike Ollertz

    Eine Kooperation mit Agentur Focus und Leica Fotografie International: 2.-5. Juni 2016
    Urbane Landschaftsfotografie mit mare-Fotografin Heike Ollertz. Gemeinsam mit der Fotografin erkunden Sie das Hamburger Hafengebiet, alte Industrieanlagen im Freihafen und die neue Hafencity. Sie erhalten professionelle Beratung im Umgang mit schwierigen Lichtsituationen und zur fotografischen Komposition.

    Noch 2 Plätze frei!

    Kooperation

    Kooperation mare und Wissenschaftsjahr 2016*17

    Das Wissenschaftsjahr 2016*17 zeigt die Rolle der Meere und Ozeane im globalen Kontext auf. Unser Wissen über das faszinierende Unbekannte, das in der Tiefe liegt, ist noch immer begrenzt. Das treibt die Forschung an: Sie entwickelt kluge Lösungen für die Verbesserung des Weltklimas, für die nachhaltige Energieversorgung und den Erhalt der Artenvielfalt. Im Wissenschaftsjahr 2016*2017 – Meere und Ozeane geht es um die Ergründung der Gewässer, ihren Schutz und eine nachhaltige Nutzung. Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD).
    In der Rubrik "Das Blaue Telefon" beantwortet die Zeitschrift mare, Medienpartner des Wissenschaftsjahres 2016*17, in Zusammenarbeit mit MARUM, dem Bremer Zentrum für Marine Umweltwissenschaften, in jeder Ausgabe Fragen ihrer Leser. Auf unserer Website finden Sie ab sofort und während des gesamten Wissenschaftsjahres wöchentlich eine neue Antwort auf eine spannende Frage zum Thema Meere und Ozeane – und Sie können auch selbst Fragen stellen.

    Angebote aus dem mare-Shop

    Heftpaket Auf Reisen

    Mit steigenden Temperaturen steigt hierzulande auch die Reisetätigkeit.
    Zu Beginn des Sommers werden viele von uns wieder unterwegs sein. Nicht nur hier im Norden sind dann die Automobile auf dem Weg zum Meer. Die meisten Reisenden bleiben zwar an der Küste – aber wäre es nicht schön, gleich auf große Fahrt zu gehen? Beim Anblick sehr großer Schiffe könnte man auch glauben, als blinder Passagier doch gar nicht aufzufallen.
    Na, haben Sie erkannt, welche 4 Hefte in unserem aktuellen Heftpaket stecken?

    Nur für kurze Zeit erhalten Sie mare No. 37 Wege zum Meer, No. 47 Auf großer Fahrt, No. 57 Automobil und No. 60 Blinder Passagier zusammen im Paket für nur 15 Euro/ 29 CHF statt 30 Euro/ 59,20 CHF im Einzelkauf.

    mare abonnieren

    mare Flexabo

    Sie möchten mare regelmäßig lesen, aber sich nicht für einen Zeitraum festlegen?

    Mit dem Flexabo entscheiden Sie selbst, wie lange Sie mare abonnieren möchten. Sie erhalten jedes Heft pünktlich zum Vorteilspreis und können die Belieferung jederzeit ohne Wenn und Aber beenden.

    Das Abonnement ist versandkostenfrei in Deutschland, der Schweiz und Österreich.

    World Ocean Review 4

    Der nachhaltige Umgang mit unseren Meeren – von der Idee zur Strategie

    Über den WOR 4: Wir Menschen suchen schon seit jeher die Nähe zum Meer, denn der Küstenraum bietet seinen Bewohnern viele Möglichkeiten und Vorteile. Mit der rasant anwachsenden Bevölkerungszahl machen sich aber viele von uns Gedanken um die Zukunft des Ozeans und seiner Küsten. Wie lassen sich Schutz und Nutzen zusammenbringen? Warum hakt es an manchen Stellen, wenn es um den Schutz der Meere geht? Und was muss konkret getan werden, um eine nachhaltige Nutzung in der Zukunft zu gewährleisten? Diesen Fragen nachzugehen, ist dringlich, denn die Dienstleistungen, die unsere Meere erbringen, sind vielfältig und kostbar – und zugleich sehr gefährdet.

    mare bei pocketstory

    Mitreißende Geschichten. Alle Genres. Perfekt für Bus, Bahn und unterwegs.

    Für alle, die Lesen lieben. Für Print-Liebhaber mit wenig Zeit für ein ganzes Heft – die besten Artikel vom Kiosk. Für Digitals, die journalistische Qualität schätzen. Das sind POCKETSTORIES – stories in your pocket. Für Smartphone, Tablet oder Computer. Und mit mare-Reportagen.

    Das Blaue Telefon

    Stellen Sie uns Ihre Fragen!

    Seit Heft No. 5 wird die mare-Redaktion von MARUM, dem Zentrum für marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen, in Sachen Meeresfragen unterstützt. Hunderte Antworten haben Albert Gerdes und seine Kollegen aus der Wissenschaft auf unterhaltsame und sehr spezielle Fragen für mare herausgefunden. So z. B., ob es zum Nordlicht auch ein Südlicht gibt, ob ein Mensch mehr Knochen als eine Dorade hat und ob die Ostsee tatsächlich blauer als die Nordsee ist. Trotz der Menge, es gibt mit Sicherheit noch viel mehr Fragen zum Meer und seinem Drumherum. Zögern Sie nicht und stellen Sie die Ihre an wat@mare.de oder telefonisch an die 0800 218021802. Wir sind gespannt!

    Gewinnspiel im Mai

    Über mare No. 115

    Dieses Handelsschiff treibt 1765 manövrierunfähig im Atlantik, darauf neun hungrige Männer. Sie essen Katzenfleisch und schlingen Leder hinunter. Schließlich greifen sie zum letzen Mittel ... Eine spannende Geschichte, die da erzählt wird, mit einem ebenso spannenden Ende. Nachzulesen in der aktuellen mare 115. Wissen Sie aber auch, wie dieses Schiff, das Wein und Brandy von den Azoren nach New York bringen sollte, hieß? Wenn ja, dann schicken Sie uns die Lösung, und mit etwas Glück können Sie eins von drei mare-Badetüchern gewinnen, denn der Sommer steht schon vor der Tür.

    3 Fragen an …

    Silke Behl, Redakteurin und Moderatorin bei Radio Bremen/Nordwestradio

    Jeden Monat stellen sich hier Kreative aus dem mare-Kosmos unserem Kurzinterview. Im Mai befragen wir Silke Behl, Redakteurin und Moderatorin bei Radio Bremen/Nordwestradio, in unserem kleinen Interview über die monatlichen Meeressendungen von mareRadio.
    mare: Sie sind seit der ersten Stunde mit dabei. Wie kam es zu der Idee, das Konzept von mare ins Radio zu übernehmen?
    Silke Behl: Damals bestand die Kulturredaktion von Radio Bremen noch nicht lange. Eine ziemlich bunte Crew aus Moderatoren, Redakteuren, Regisseuren und Kollegen aus der Musik. Jeder hatte sein eigenes Spezialgebiet. ...

    mare-Mitarbeitertipp

    Martina Wimmer, Redaktion Kultur, empfiehlt mare No. 82, "Moby Dick"

    Man soll ja nicht immer nach dem Äußeren gehen, aber die Walflosse, die, mit feinem Strich zu Papier gebracht, so ungeheuerlich elegant eines meiner Lieblingshefte ziert, könnte einen fast davon abhalten, es aufzuschlagen. Ausnahmsweise, obwohl ich das sonst noch nicht mal beim Ikea-Katalog tun würde, empfehle ich, die Lektüre von hinten anzufangen. Dort versteckt sich die finstere Geschichte von Hashima, einer japanischen Insel, wo eine ehemalige Kohlearbeiterstadt von der Mühsal der Werktätigen erzählt. ...

    mare-Kolumne

    "Notizen einer Landratte"

    Er hasst das Meer nicht. Er betrachtet es nur lieber vom sicheren Ufer aus. Das liegt an seiner chronischen Seekrankheit: Maik Brandenburg schreibt in seiner mare-Kolumne "Notizen einer Landratte" über seine Beziehung zum Meer.
    In dieser Folge wundert sich unser Kolumnist Maik Brandenburg über die Unsterblichkeit des Aberglaubens sowie über den Sinn mancher seemännischer Rituale und klärt auf über den Begriff der "Bordschwalbe".

    Kombüse

    Autor: Judith Scholter, Fotograf: Imke Lass
    Keine Angst vor Bindung

    Keine Angst vor Bindung

    Garnelen, aromatisiert mit brauner Mehlschwitze – so funktioniert Cajun, die einfache Küche der französischstämmigen Bewohner Louisianas. Köchin Alzina Toups, 87 Jahre alt, ist Meisterin darin.

    Das Blaue Telefon

    Wer war zuerst am Kap Hoorn? Francis Drake 1578 oder Willem Schouten 1616?

    Unstrittig ist, dass der holländische Seefahrer Willem Schouten 1616 die Gestalt des Kaps als Erster beschrieb. Tatsache ist aber auch, dass der englische Freibeuter Francis Drake sich mit seiner Galeone „Golden Hinde“ während seiner Entdeckungsreise um die Welt bereits im Oktober 1578 in dem Seegebiet vor Feuerland aufhielt. ...

    Weltkarte

    Kartenteaser

    mare bei Facebook

    Verfolgen Sie unsere tagesaktuellen Neuigkeiten hier:


    mare iPhone App

    mare Fernweh

    Jetzt kostenlos herunterladen und kennenlernen.

    "Diese App bietet Meer: mare verführt zu imaginären Reisen und schaut hinter den Horizont."
    "Schöner kann eine digitale Sehreise nicht sein."
    stern.de

    mare konzipiert und realisiert Ausstellungskataloge, Museumsführer, Jubiläumsschriften, Geschäftsberichte, Kundenmagazine und vieles mehr. Wenn Sie eine Idee haben, die Sie gerne mit uns umsetzen würden – wir freuen uns auf Ihren Anruf.

    Termine

    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    01
    02 03 04 05 06 07 08
    09 10 11 12 13 14 15
    16 17 18 19 20 21 22
    23 24 25 26 27 28 29
    30 31

    Der aktuelle mare-Bildband

    Schottland

    My heart’s in the highlands, dichtete Robert Burns im Jahr 1789 – und auch heute noch kann man sein Herz leicht an das ewig einsame, raue schottische Hochland verlieren...


    Hafenbasar

    Suchen und Finden

    Unser Hafenbasar bietet Ihnen eine Plattform, auf der Sie nach vergriffenen mare-Ausgaben stöbern oder selbst Hefte oder andere maritime Fundstücke anbieten können.