Logbuch des Lebens
Dieser Titel erscheint am 26. September 2017. Sie können ihn bereits jetzt bestellen und bekommen ihn dann direkt nach Erscheinen zugeschickt.
"Es ging uns nicht um den Dienst an der Wissenschaft, nicht um die Benennung unbekannter Arten, sondern – es hat uns einfach Spaß gemacht!" John Steinbeck

John Steinbeck

John Ernst Steinbeck, geboren 1902 in Salinas, Kalifornien, gestorben 1968 in New York City, gehört zu den erfolgreichsten US-amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts. 1940 erhielt er den Pulitzer-Preis für seinen Roman Früchte des Zorns und 1962 den Nobelpreis für Literatur. weitere Infos
Im Frühjahr 1940 verließen John Steinbeck und sein bester Freund, der Meeresbiologe Ed Ricketts, an Bord eines Sardinenkutters den Hafen von Monterey. Sie wollten die Tierwelt der kalifornischen Küste unter suchen, das "wahre Leben" dabei aber keinesfalls aus den Augen verlieren: So enthält Steinbecks Logbuch Beschreibungen der von den Gezeiten geprägten Fauna – und daneben höchst unterhaltsame Einlassungen über mythische Meerwesen, den Fortpfl anzungstrieb der Biologen oder den widerspenstigen Außenbordmotor namens "Seekuh".
Steinbecks Aufzeichnungen erscheinen hier in neuer Übersetzung und mit einem Nachruf auf Ed Ricketts, der 1948 nach einem Zugunglück verstarb und zum Vorbild für die Figur des Doc aus Die Straße der Ölsardinen wurde. Zusammen mit Steinbecks unsentimentalen Erinnerungen an den Freigeist Ricketts wird das Logbuch des Lebens zu einer Hymne auf das Leben und die Freundschaft.