Mitarbeitertipp Februar 2017

Auch bei mare

Selja Ahava: "Der Tag, an dem ein Wal durch London schwamm"

Ein Roman aus Finnland über das Erinnern und Vergessen, aber auch über die Kraft der Wörter und der Fantasie: märchenhaft, tragikomisch, menschlich – und mit einer unvergesslichen Heldin!

Stephanie Haack, Presse, empfiehlt Selja Ahavas neuen Roman "Dinge, die vom Himmel fallen"

Hätte, wäre, wenn ... wäre ich nicht zur rechten Zeit (Oktober 2005) am rechten Ort (Frankfurter Buchmesse) gewesen, dann wäre ich jetzt nicht hier, bei mare. Wirklich wahr, so ist das gewesen.
Es ist schon erstaunlich, wie sehr das Leben von Zufällen geprägt ist. Da gibt es die guten Zufälle, wie mit der Buchmesse, mare und mir. Oder man gewinnt im Lotto, und das gleich zweimal. Aber da gibt es auch die schlimmen Zufälle, und dann fällt ein Eisbrocken vom Himmel und macht nicht nur das Erdbeerbeet kaputt. Und dann gibt es noch die Zufälle, die sich immer wiederholen, und man fragt sich warum, aber es hört nicht auf, und man wird trotzdem viermal vom Blitz getroffen.

Von all diesen sonderbaren Launen des Schicksals (außer natürlich von der Sache mit mare und mir) erzählt Selja Ahava in ihrem wunderbaren Roman Dinge, die vom Himmel fallen – und das tut sie auf eine Weise, die direkt ins Herz trifft. Selja Ahava findet Worte für das Unsagbare, das manchmal zwischen Himmel und Erde passiert und das sich mit dem Verstand nicht erklären lässt. Sie erzählt warmherzig, ehrlich und tröstlich zugleich. Für mich ist Dinge, die vom Himmel fallen für die Seele wie warmer Kakao für den Bauch.

Spätestens also wenn von einem Moment auf den anderen nichts mehr so ist, wie es war, dann rate ich zur Lektüre dieses Buches. Und einem Becher Kakao.

 

Selja Ahava: "Dinge, die vom Himmel fallen"

"Selja Ahava besitzt die seltene Gabe, mit großer Intelligenz über die unvorhersehbaren Dinge des Lebens zu schreiben." Me Naiset

Was passiert, wenn von einem Moment auf den anderen nichts mehr ist, wie es war? Wenn ein kleiner Zufall die ganze Welt ins Wanken bringt? Selja Ahava erzählt eine Geschichte von den unberechenbaren Launen des Schicksals, schmerzhaft und ehrlich, tröstlich und märchenhaft leicht.