Pressestimmen zu "Salz der Erde"

 

Mikel Landa und Luke Duggleby
Salz der Erde
348 Seiten,
fadengeheftet, durchgehend vierfarbig gedruckt,
Leinenband mit Schutzumschlag

"Autor und Fotograf schaffen einen bewundernswerten Spagat: Die Fotos und die einleitenden Texte erzählen technisch genau, mit welchen Methoden das Salz gewonnen wird."
NDR Kultur

"Ein fantastisches Buch über den kulturellen und kulinarischen Wert des Salzes."
Der Feinschmecker

"Ihr opulenter Bildband zeichnet sich durch brillante Fotos von Menschen, Landschaften und Kulturen aus. Erhellende Texte machen dieses hochwertig gestaltete Buch perfekt."
Neue Westfälische
 

"Das Werk ist äußerst beeindruckend und ästhetisch wertvoll."
Spektrum der Wissenschaft
Zum Artikel
 

"Ein so traumschönes wie lehrreiches Panoptikum."
Stevan Paul, Nordwestradio
Hier den Beitrag anhören


"Dieses Buch kommt gerade recht in einer Zeit, in der Salz immer häufiger als Teufelszeug verdammt wird."

Jakob Strobel y Serra, Frankfurter Allgemeine Zeitung


"Ein opulenter Bildband über das kostbare Mineral – zu einem ebenso opulenten Preis, doch sind die Bilder einfach zu schön."
Chrismon


"Der wunderbare Bildband Salz der Erde zeigt großartige, bewegende Fotos von Menschen, Landschaften und einem essenziellem Mineral, dem wir viel zu wenig Aufmerksamkeit schenken."
Sarah Wiener, Nordkurier


"Salz der Erde darf durchaus als Standardwerk betitelt werden."
Landeszeitung für die Lüneburger Heide