Island
Rom war gestern, Riga ist heute, Reykjavík ist morgen.

Heike Ollertz und Edgar Herbst

Heike Ollertz und Edgar Herbst
Heike Ollertz, 1967 in Duisburg geboren, absolvierte ihre Ausbildung zur Fotografin am Lette-Verein in Berlin und ist Meisterschülerin der Hochschule der Künste Berlin. Für den Island-Bildband hat Ollertz im klassischen Landschaftsformat 6 × 9 cm mit einer Alpa 12 gearbeitet. Alle Aufnahmen im Buch entstanden analog.

Edgar Herbst, 1961 in Bad Lauterberg geboren, studierte an der Fachhochschule Darmstadt Fotografie und war lange als Gesellschaftsfotograf u. a. für Stern, Gala und Spiegel tätig. Seit 2001 lebt er in Berlin und hat sich aus der Magazinwelt zurückgezogen. Bis heute ist er der analogen s/w-Technik treu geblieben und fotografiert nur noch Liebhaberprojekte, wie den Bildband über Island.
Was wartet hinter der nächsten Kurve? Ein Vulkanausbruch? Ein schlafendes Schaf? Oder ein Mittsommernachtsfest? Zwei Fotografen erkunden und erspüren Island zu allen Jahreszeiten, das Land mythischer Schönheit und rasanter Wetterwechsel, die Insel im Atlantik, auf der die Glut der Erde das ewige Eis berührt. Heike Ollertz hat die ganze Kraft  der einsamen Landschaften in berückende Farbbilder gebannt, Edgar Herbst kommt den Menschen und ihrer rauen Energie in seinen Schwarz-Weiß-Fotografien ungewöhnlich nahe. Ein Bildband voller Gegensätze über ein Land, das seine Geheimnisse tief in sich trägt und viel wärmer sein kann als sein Klima.
4 von 11 Bildern


Nikolaus Gelpke (Hrsg.)
Island

Fotografien von Heike Ollertz und Edgar Herbst
Mit Texten von Martina Wimmer
144 Seiten,
fadengeheftet, Leinenband mit Schutzumschlag
Format 30 × 26 cm