• Moby Dick - Decoded
    Die RAF benutzte „Moby-Dick", um Briefe aus dem Gefängnis zu verschlüsseln. Die Spurensuche einer radikalen Lesart von Melvilles Roman.
    mare No. 82
    Christian Schüle
  • Bunny’s Beach Girls
    Erst stand sie vor der Kamera, dann dahinter: Bunny Yeager. Ihre Strandakte sind Ikonen der Pin-up-Fotografie der 1950er und 1960er.
    mare No. 84
    Stefan Gerhard
  • Auf nach Narragonien
    Der erste Bestseller der deutschen Literatur war eine maritime Allegorie über menschliche Verfehlungen. Sebastian Brants "Narrenschiff" inspiriert Künstler bis zum heutigen Tag
.
    mare No. 86
    Marko Martin
  •  
Kultur
logo

Landschaft hinter der Landschaft

Text: Matthias Egeler   
Okt 2016, No. 117
Mythische Inseln ziehen uns seit je unwiderstehlich an. Faszinierend daran ist vor allem die Tiefendimension jener Orte, dem Zusammenwirken von Landschaft und Erzählung.

Schiffsmeldungen

Text: Dieter Strauss   
Okt 2016, No. 118
Curt Meyer-Clason war renommierter Übersetzer und Goethe-Institut-Leiter im diktatorischen Portugal. Und hat im Zweiten Weltkrieg offenbar Schiffe der Alliierten an die Nazis verraten.

Ein kaiserliches Schalentier

Text: Johannes von Dohnanyi   
Okt 2016, No. 118
Mozart und der Rest der Wiener Gesellschaft schlugen sich gerne die Bäuche mit Austern voll. Zwar war ihr Transport lang und mühsam, doch der Handel florierte.

Cornwall - Ein Bild von einer Küste

Text: Nikolaus Gelpke, Karl J. Spurzem, Claus Beling   Fotos: Joakim Eskildsen
Aug 2016, No. 117
Cornwall ist malerisch. Das Bild von Englands Südwesten, das wir im kollektiven Auge haben, ist wesentlich geprägt von den Verfilmungen der Cornwall-Romane Rosamunde Pilchers. Der Erfinder der ZDF-Fernsehfilmreihe, Claus Beling, erzählt im Gespräch mit mare, wie es dazu kam.

Ganz im Glück

Text: Martina Wimmer   Fotos: Vanessa Winship
Aug 2016, No. 117
Als der Herzog von Cornwall für seine Farm auf der Scilly-Insel Bryher neue Pächter suchte, war Familie Eggins die erste Wahl. Sie teilen sich das kleine Reich im Atlantik nun mit 84 anderen Bewohnern und leben im Wandel der Gezeiten. Ein Märchen, das viel Arbeit macht.

My Heart’s on Sea

Text: Mathias Jeschke   
Aug 2016, No. 117
Eine lyrische Hommage an das Meer – entstanden während eines „Himmelfahrtskommandos“ auf einem Dreimastschoner.

Sinkendes Schiff, laufende Bilder

Text: Rob Kieffer   
Aug 2016, No. 117
Als am 7. Mai 1915 ein deutsches U-Boot das Passagierschiff „Lusitania“ versenkt, fertigt der Cartoonist Winsor McCay einen Zeichentrickfilm über die Katastrophe an, um den amerikanischen Kampf gegen die Deutschen zu befeuern. Zwei Jahre dauert es, bis der Film mit seinen 25 000 Zeichnungen fertig ist. Da ist der Krieg schon fast vorbei.
Jun 2016, No. 116
Hawaii wurde für Elvis Presley zum tropischen Cocktail aus Exotik und Erotik. Der unbestrittene King of Rock ’n’ Roll hielt seiner Lieblingsinsel die Treue bis kurz vor seinem Tod.

Hört das Meer

Text: Elke Seifert   
Jun 2016, No. 116
Vom Barock bis in unsere Gegenwart bildet die Musik das Meer tonmalerisch ab. Die Werke zahlreicher Komponisten erreichen uns oft unmittelbarer und kraftvoller als die der anderen Künste.

Der Himmel im Meer

Text: Martin Zähringer   
Jun 2016, No. 116
Die uralten Mythen der grönländischen Inuit sind in Texten und Bildern erhalten. Das ist das Verdienst zweier Chronisten, die sich christlichen Missionaren entgegenstemmten.

Radio Caroline

Text: Christoph Dallach   
Jun 2016, No. 116
1964 begann vor der Küste Englands ein Piratensender zu funken, der den britischen Musikmarkt verändern sollte: Radio Caroline. Der Sender spielte Rock ’n’ Roll, Beat und Pop und etablierte den Sound der Jugend im englischen Rundfunk. Das machte seinen Gründer Ronan O’Rahilly und seine DJs zu ebensolchen Stars wie die Musiker.

Der Havarist

Text: Alf Mayer   
Jun 2016, No. 116
Der Hollywood-Star Sterling Hayden war auch Autor zweier Seefahrerromane. Vor allem aber war er ein wilder Nonkonformist, der sich auf rauer See am wohlsten fühlte.

Stampfen & Schaukeln

Text: Martina Wimmer   
Jun 2016, No. 116
Dass der Name „Rock ’n’ Roll“ aus der Seefahrt stammt, ist mehr als ein Gerücht. Wirklich?

Botticelli

Text: Hans-Joachim Müller   
Apr 2016, No. 115
Es ist so viel mehr als das Bildnis einer Frau. Sandro hat der Venus eine Gestalt gegeben, die zum ewigen Sinnbild wurde. Eine Betrachtung im Detail.

Dalí

Text: Jens Rosteck   
Apr 2016, No. 115
Seine gigantische Installation „Traum der Venus“ wurde für den Künstler zum Albtraum. Auf der Weltausstellung 1939 in New York geriet Salvador zwischen die Fronten von Kunst und Kommerz. Aber selbst im Scheitern war er noch grandios.
Kultur

Weltkarte

mare Newsletter

Abonnieren Sie hier unseren mare-Newsletter.

Termine

Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31