Dmitrij Leltschuk

Dmitrij Leltschuk

Geboren 1975 in Minsk/Weißrussland. Vor seinem Umzug nach Deutschland hat er jahrelang als freier Journalist gearbeitet. Von 2002 bis 2007 hat er an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg Medientechnik mit dem Schwerpunkt Audio-Visuelle Medien studiert. Seit 2007 arbeitet Dmitrij Leltschuk als freier Fotograf. Sein Schwerpunkt liegt in der ersten Linie in der Reportagefotografie.

homepage: www.leltschuk.com

 

Schottland

Text: Sirio Magnabosco, Dmitrij Leltschuk   
Okt 2015, Bildband
My heart’s in the highlands, dichtete Robert Burns im Jahr 1789 – und auch heute noch kann man sein Herz leicht an das ewig einsame, raue schottische Hochland verlieren. Genauso wie an schwindelerregende Klippen, windumtoste Inseln und die tief ins Land reichenden Fjorde im Westen. Sirio Magnabosco und Dmitrij Leltschuk porträtieren Landschaft und Menschen mit erstaunenden, faszinierenden, verzaubernden Ansichten und zeigen Schottland und seine Bewohner in noch nie gesehenen Bildern.

Sagenhaftes Land

Text: Reiner Luyken   Fotos: Dmitrij Leltschuk
Aug 2015, No. 111
Loch Ness, Schottenrock, Clans und Highlands – unser Autor reiste einmal quer durchs mythenreiche Schottland, von Ost nach West, von Küste zu Küste, auf dem Caledonian Canal. Sein Ziel: die Ergründung der schottischen Seele.

Wildwest in Fernost

Text: Alexei Anastasiev   Fotos: Dmitrij Leltschuk
Jun 2015, No. 110
Erst der Zusammenbruch der Sowjetunion, dann die Massenarbeitslosigkeit: Im äußersten Südosten Russlands, in der Region Primorje am Japanischen Meer, leben neun von zehn Menschen von illegaler Krabbenfischerei. Die Behörden verdienen mit.

So weit der Himmel reicht

Text: Maik Brandenburg   Fotos: Dmitrij Leltschuk
Okt 2012, No. 94
Königsberg. Kaliningrad. Kjonigsberg. Drei Namen – ein Ort? Einst gelegen im Land der sanften Dünenstrände, in Ostpreußen. Heute Hauptstadt der Oblast Kaliningrad, Russlands westlichste Provinz und hoch gerüstete Exklave im Baltikum. Mit Notizblock und Kamera sind unser Autor und unser Fotograf losgezogen, immer an der Ostseeküste entlang, einem Phänomen auf der Spur.

Backe, backe Fische

Text: Maik Brandenburg   Fotos: Dmitrij Leltschuk
Aug 2011, No. 87
Die Archangelsker haben in Russland den Spitznamen "Dorschesser". 5000 Fischrezepte kennt die Hafenstadt am Weißen Meer, vor allem gebackener Fisch ist beliebt. Ursache hierfür sind die Djeduschkas.

Die Strandburg

Text: Maik Brandenburg   Fotos: Dmitrij Leltschuk
Feb 2011, No. 84
Schoina am Weißen Meer wird von Sand begraben. Die letzten Bewohner des sibirischen Fischerdorfs führen einen zunehmend aussichtslosen Kampf.