Bretagne
Die Bretagne - ein berauschender Bilderbogen über das "Land am Meer".
     
                                                                                                                           
Pressestimmen

Fotograf Mathias Bothor

Mathias Bothor, 1962 in Berlin geboren, machte sich 1992 als freier Fotograf selbständig und ist heute einer der gefragtesten Porträtfotografen. Für die ZEIT-Serie "Ich habe einen Traum – große Gesichter mit geschlossenen Augen" trug er zahlreiche Porträts bei, u. a. von Salman Rushdie, Leonard Cohen, Tom Hanks und Kenzaburõ Õe. Verschiedene Ausstellungen in Berlin und Hamburg, zuletzt "MitOhneMenschen" (2008).
Die Bretagne bereiste er für diesen Bildband ein halbes Dutzend Mal. Mathias Bothor lebt mit seiner Familie in Berlin und arbeitet überall. weitere Infos

Wild, schroff, wind- und meerumtost ist das Land. Seine Bewohner sind stolz, eigenwillig und sprechen eine sehr alte Sprache. Aremorica, "Land am Meer", nannten die Kelten die Bretagne. Wo die Gezeiten gewaltig sind, die Steinhäuser sich vor den Stürmen ducken und am westlichen Zipfel Amerika zu erahnen ist, beherrscht der Atlantik das Leben. Der renommierte Fotograf Mathias Bothor bereiste für mare mehrere Monate das Land unter dem weiten Himmel. In jedem Bild ist spürbar, wie der Berliner mit den Gewalten der Natur ringt, um den Reiz der ungestümen Küste einzufangen. Bothor gelingt dies perfekt, immer entwickelt er einen ungewöhnlichen Blick. So wird Bekanntes neu erkannt, Klischees bleiben unerfüllt. Und Mathias Bothor bringt uns das alles überragende Gefühl der Bretagne nahe: die Sehnsucht.

4 von 6 Bildern

Nikolaus Gelpke (Hrsg.)
Bretagne
Fotografien von Mathias Bothor
Mit Texten von Martina Wimmer und Jan Keith
144 Seiten, fadengeheftet,
Leinenband mit Schutzumschlag


Sie können von der Bretagne einfach nicht genug bekommen?

mare Nr. 76 Bretagne

Folgende Geschichten erzählen aus der Bretagne:

* Land vor dem Meer Fotografien von Mathias Bothor
* Die Ferien des Monsieur Tati Wie Jacques Tati 1952 einen stillen Badeort zum Schauplatz einer der schönsten Komödien der Filmgeschichte machte. Von Karl Spurzem
*Segler, wie das Meer sie schuf Die besten Skipper der Welt sind Bretonen. C’est comme ça. Von Peter Sandmeyer und Tanja Székessy
*Le Piano, La mer, la Bretagne Vorzeigefolklorist wider Willen: Jazzpianist Didier Squiban. Von Stefan Krulle und Eric Boffy